11.07.2019 - 15.07.2019, internationales Feuerwehrjugend-Zeltlager: Einwohnerzahl kurzfristig stark erhöht

Für einige Tage ist die Bewohnerzahl Mooskirchens um rund 200 Personen erhöht.
Grund dafür ist, dass sich

Feuerwehrjugendliche aus 5 Nationen

(Deutschland, Tschechien, Polen, Ukraine und Österreich) international bei einem Zeltlager in Mooskirchen treffen.

Jugendliche und BetreuerInnen aus dem Ausland waren viele Stunden lang - unsere Freunde aus der Ukraine von Dienstag abends mit Donnerstag früh - unterwegs; die längste aller Zufahrsstrecken wird mit knapp 2500 km angegeben.

Glücklich und unfallfrei sind sie alle in Mooskirchen "gelandet"; wurden hier ab dem Morgen nicht nur herzlich begrüßt, sondern auch - wie es sich gehört und man Mooskirchner Gastlichkeit kennt - entsprechend kulinarisch verwöhnt. Neben dem Frühstück war der Mittagstisch reich gedeckt; abends sollte ebenfalls alles für ausreichende Verpflegung zur Verfügung stehen.

Die ERÖFFNUNG wurde unter internationalen Vorzeichen vorgenommen; das Ensemble der JUGENDKAPELLE Mooskirchen hat sich dankenswert bereit erklärt, die musikalische Gestaltung zu übernehmen. Zu den Klängen der Europahymne wurde die eigens geschaffene Fahne - sie zeigt alle Teilnehmerländer und Wirkungsstätten - mit ukrainischer Begleitung gehisst.
Willkommensgrüße entboten einerseits
Ortskommandant, ABI Josef Pirstinger
und zum anderen
LFR Bgm. Engelbert Huber.
Beide zeigten sich über die zahlreiche Beteiligung erfreut, dankten herzlich allen fleißigen Händen, die vorbereitet haben, bis zum Montag bereit sind, alles für die jugendlichen Gäste zu geben. Damit sollten es besondere Tage der Begegnungen, des Miteinanders und der Kameradschaft werden. Immer mit dem Ziel, anderen, in Not geratenen Mitmenschen rasch helfen zu können. Ohne wenn und aber.
Daneben gilt es auch, entsprechend vorbereitet - gut geschult - die Hürden des Landes-Feuerwehrjugend-Leistungsbewerbes in Mautern zu überwinden.
Die auf der Schul-Sportanlage aufgebauten Übungsbahnen wurden und werden stark frequentiert; dort gilt es, alle oder die letzten Handgriffe zu lernen, die für eine erfolgreiche Teilnahme am Samstag in Mautern notwendig sind.
Dass es zwischendurch - am Freitag-Vormittag - möglich wurde, den Rettungshubschrauber aus nächster Nähe zu sehen, mit Piloten und Notarzt zu sprechen, ist
OBI Ing. Philipp Müller
und seinen Bemühungen zu verdanken. Da wurden nicht nur viele kurze Gespräche geführt; das eine oder andere Erinnerungsfoto - allein oder in der Gruppe - durfte natürlich nicht fehlen.

Alle bzw. erste ausführliche Informationen erhalten Sie hier

Rettungshubschauber - ein Objekt der Begierde am Freeitagvormittag


Kleine Zeitung - online- Freitag, 12. Juli 2019

https://www.kleinezeitung.at/steiermark/weststeier/5658528/Jugendlager-Mooskirchen_200-FeuerwehrJugendliche-aus-vier-Nationen#image-Feuerwehr-Jugendlager-Mooskirchen_156293350157014


Teilnahme Landes-Leistungsbewerb in Mautern - Erlebnistag in Mooskirchen

Samstag, 13. Juli 2019:
auch die ausländischen Gäste nehmen bei Landes-Jugend-Leistungsbewerb und -Bewerbsspiel in Mautern teil; mit großartigem Erfolg noch dazu - herzliche Glückwünsche;
Bilder, die einen guten Ein- und Überblick geben, hier:   https://www.flickr.com/photos/feuerwehrmooskirchen/albums/72157709631544892

Sonntag, 14. Juli 2019:
der Nachmittag ist ganz vielen Erlebnissen, dem gemeinsamen Spiel und Spaß gewidmet
alle Bilder hier:   https://www.flickr.com/photos/feuerwehrmooskirchen/albums/72157709638937476


der ABSCHIED am Montag-Vormittag

Schnell vergehen die Tage, stellten alle Lagerteilnehmer fest.
Vom Wetter sehr begünstigte Tage waren den Gästen des diesjährigen internationalen Treffens geschenkt, meinten ABI Josef Pirstinger und Bgm. Engelbert Huber in ihren Grußadressen bei der offiziellen Verabschiedung am Montag-Vormittag.
Das Mooskirchner-Feuerwehr-Team hat alles ermöglicht, was menschenmöglich ist.
Erforderliche Infrastruktur, beste Rahmenbedingungen, ausgezeichnete Verpflegung von früh bis spät und dazu jede Menge Überraschung, Spaß und Freude.

Wie es bei solchen Veranstaltungen üblich ist, wurde die traditionelle Fahne an den Veranstalter des Zusammentreffens 2020 übergeben. In Ober-Werbe - bei Wilhelm Emden und seinen Freunden - wird es ein Wiedersehen geben.

Danke für Disziplin, Kameradschaft und wertvolles Miteinander.
Alltes Gute - "Gut Heil".

Zur Zusammenfassung aller Ereignisse gelangen Sie hier: http://www.ff-mooskirchen.at/int-jugendzeltlager-2019/