Ereignisse, Veranstaltungen: Bericht, Bilder .....

13.07.2009, Gruppe 1: Abschluss mit Mama-Poolparty

Als Abschluss unserer Zusammenarbeit dieses letzten und der vorangegangenen Kindergartenjahre waren alle Mütter bei Elfi Stangl zu einer Poolparty eingeladen (ehrlich gesagt: wir, die Mütter und das Kindergarten-Team haben sich selbst eineladen).

An dieser Stelle ein pauschales „Danke“ an Elfi. Nicht nur für die „Einladung“  sondern für fünf wunderschöne Jahre bester Zusammenarbeit. Wann immer Hilfe nötig war, Elfi war zur Stelle. Egal ob es ums Fußballspielen, Tonarbeiten, Feierlichkeiten oder  Wandertage bei ihr Zuhause ging. Bei Elfi waren wir stets an der richtigen Stelle, immer gut versorgt. Jeder fühlte sich wohl. Ihre gute Laune, ihr herrlicher Humor, ihre Fröhlichkeit am Morgen; sie verbreitete rundum gute Laune.
Jetzt war es an der Zeit, etwas für Elfi zu tun. Bei der Poolparty haben  wir Elfi deshalb  „umgestylt“.
Wir haben ihr ein „perfektes“ Aussehen für den Urlaub gegeben.

Jeder der Elfi kennt weiß, dass sie nicht sehr gerne Kleider und Stöckelschuhe trägt, sich nicht gerne schminkt und die Farbe rosa angeblich nicht zu ihren Lieblingsfarben zählt.
Was Elfi nicht wusste war, dass ihr gerade diese Dinge sehr gut passen. Überzeugen Sie sich bei einem Blick auf die hier beigefügten Fotos. 

Die Poolparty war ein sehr schönes, lustiges, gemütliches Beisammensein mit Schwimmvergnügen, Spielen und Lachen ohne Ende.
Jede der Mütter brachte etwas für die Party mit. Für das leibliche Wohl war somit bestens gesorgt. Danke an alle.

Den Dank an Elfi für das nette Miteinander, viele Hilfen und Unterstützungen brachten „Tanten“ wie Mütter mit einer ganz besonderen Überraschung zum Ausdruck: mit einem (vielleicht schon lange gewünschten) Leibchen des SK Sturm Graz, das die Unterschriften aller Kaderspieler trägt. 

Maria Gößler, KiGLeiterin


12.07.2009, in neuem Outfit ...... bei der Bewertung "Entente Florale Europe"

Das hohe Engagement und das besondere Bemühen im vorschulischen Alter konnte der Bewertungskommission Entente Florale Europe am Sonntag, 12. Juli 2009 deutlich vor Augen geführt werden.

Die Kinder und das Kindergartenteam um Leiterin Maria Gößler (mit Betreuerin Maria Zach) sowie Gruppenleiterin Claudia Schachner (mit Betreuerin Irmgard Mehsner) haben sich bei der Präsentation vor den 11 JurorInnen von ihrer besten Seite gezeigt.
Die in englischer Sprache gesungenen Lieder zogen die Damen und Herren JurorInnen sofort in ihren Bann, wurden mit lebhaftem Beifall bedacht.

Mit der anschließenden Übergabe des Erinnerungsgeschenkes (getrocknete Kräuter aus dem eigenen Kräutergarten in einem Leinensackerl und ein zweisprachig verfasstes Kräuterbuch dazu) haben die Kinder für die ganz besondere Überraschung gesorgt.

Das großzügige Entgegenkommen von Firma name it - Kindermoden - hat ermöglicht (die Mama des Kindergartenkindes Pascal hat sich dabei verdient gemacht), dass alle Kinder in neuem Outfit, mit weißen T-Shirts, in Erscheinung traten.
Dem Anlaß entsprechend haben die Kinder unter Anleitung ihrer Tanten und mit Hilfe einiger Mamas für einen bunten Blumenaufdruck gesorgt.
Ein nettes Gesamtbild, wie Sie anhand der hier beigefügten Bilder entnehmen können.
Herzlich DANKE an Fa. name it und Karin Suppan,die als Firmenrepräsentantin bei der Übergabe anwesend war.

Die Jury mit ihrem britischen Vorsitzenden Clive Addison zeigte sich, wie bei der Besprechung mit dem Bürgermeister bemerkt wurde, überaus beeindruckt von allen Kindergarten-Projekten, insbesondere von der netten Darbietung beim Besuch vor Ort!
 


10.07.2009, .... "Schulanfänger" für eine Nacht im Kindergarten .....

Alle Kindergartenkinder, die ab Herbst die Schule besuchen, wurden zu einer Abschiedsfeier in den Kindergarten geladen.
Mit Pyjama, Schlafsack und Luftmatratze ausgerüstet, trafen sich alle Kinder und Eltern nachmittags im Kindergarten.

Nach gemeinsamem Kaffee und Kuchen wurden die Eltern verabschiedet, die Feier mit den Kindern begann mit einem Soft-Eis bei Cafe Anita.
Im Anschluss gingen wir auf „Steckensuche“. Die kleine Wanderung machte hungrig und so richteten wir gemeinsam alles fürs Abendessen her. Unsere „Tante“ Maria Zach verwöhnte mit geschmackvoll zubereiteten Grillköstlichkeiten.

Nach vielen Spielen im Freien setzten wir uns gemütlich ans Lagerfeuer, sangen Lieder, erzählten „Gruselgeschichten“ und brateten Erdäpfel. Eine „Minidisco“ war im Bewegungsraum vorbereitet.
Auf schöne gemeinsame Kindergartenjahre wurde mit Kindersekt angestoßen und wir bereiteten alles für die Übernachtung vor. So endete der Abend und die Kinder schliefen ein.

Mit einem gemeinsamen Frühstück, zudem wir auch unseren Herrn Bürgermeister herzlichst begrüßen durften, fand unser letztes Zusammentreffen das Ende.

Als Abschlussgeschenk, gleichzeitig als Vorbereitung für die Schule bekamen die Kinder eine Schultüte überreicht. Mit Lieblings- und einem Freundschaftslied verabschiedeten wir „unsere“ Kinder schweren Herzens..

Es war uns ein besonderes Bedürfnis, diese Abschiedsfeier  mit den Kindern zu veranstalten. Eine sehr schöne Gemeinschaft ist unter den Schulanfängern entstanden. Sie sind uns in den Betreuungsjahren einfach ans Herz gewachsen.

Für uns, den strahlenden Gesichter der Kinder nach zu schließen, auch für sie, war es ein wunderschönes Erlebnis.

Wir sind sehr froh und auch stolz,  die Kinder kennenlernen und sie ein Stückchen ihres Lebensweges begleiten zu dürfen. Alles Gute wünschen wir ihnen.

Für das Kindergartenteam: Maria Gößler, Leiterin


03.07.2009, Schmetterlingsgruppe (1): Sommerfest

Zu einem „Fest des Meeres“ luden wir alle Familien unserer Kindergartenkinder, unseren Priester, Prov. Mag. Wolfgang Pristavec, und unseren Herrn Bürgermeister ein.

Zu Beginn überraschten die Kinder die Gäste mit einer Darbietung des Stückes „Der Regenbogenfisch!“ Im Anschluss gab es lustige Spiele rund ums Wasser, bei dem sich alle Kinder und Gäste sehr gerne beteiligten.

In der Zwischenzeit sorgten die GrillmeisterInnen (Maria Zach, Elfi Stangl, Andrea Hatz, Papa von Jakob und Jonas Burkhard) für das leibliche Wohl – wunderbar gekocht. Nicht nur Grillspezialitäten sondern viele, viele Köstlichkeiten haben die Eltern für das Fest zubereitet, mitgebracht und gespendet – danke. Gleiches gilt für Familie Zach ("Gutes vom Bauernhof") für die Bereitstellung des Grillers, für das besondere Entgegenkommen beim Grillfleisch.

Nach dem Essen wurden allen Kindern Urkunde und ein Preis für das Bemühen bei allen Spielen überreicht.  

Maria Zach (meine mich immer bestens unterstützende Kinderbetreuerin) und mir blieb der Atem fast stehen, als wir von den Kindern und Müttern eine von Anfang bis Ende von Kindern und Mamas gemeinsam selbst hergestellte, einladend kreative, tolle Überraschung bekamen. Sehr, sehr beeindruckt von Bild und Text nahmen wir das Geschenk dankbar entgegen.

Bei diesem Fest war besonders die sehr gute Zusammenarbeit, das Miteinander  zwischen Gemeinde, Pfarre, Eltern, Kindern und dem Kindergartenteam zu spüren. Das hat sich schon das ganze Jahr über gezeigt.  Unter dem Motto „gemeinsam sind wir stark“ wurde das ganze Jahr hindurch bestens zusammengearbeitet, vieles gemeinsam erlebt, viel geholfen und zum Schluss  bei den Vorbereitungen, beim Fest selbst und allen Abbauarbeiten gemeinsam „mit angepackt“.

Für uns war es ein besonderes Jahr mit vielen schönen Erlebnissen, besonderes Eindrücken und bleibenden Erinnerungen. Dafür vielen Dank.

für das Kindergarten-Team: Maria Gößler, Leiterin

 


26.06.2009, "Froschfest" bei Familie Schlögl

Ausschlaggebend für das Motto unseres Festes war eine Projektarbeit, bei der die Kinder die Entwicklung von der Kaulquappe zum Frosch hautnah im Kindergarten mitverfolgen konnten. Da das Interesse der Kinder sehr groß war, haben wir dies als Anlass für ein "Froschfest" genommen.

Die Kinder bastelten ihre Verkleidung selbst und wir durften unser Fest bei Familie Schlögl in Fluttendorf ausgiebig feiern.

Nach Liedern, Gedichten, Spielen  und einem Froschtanz wurde unter anderem das Märchen vom Froschkönig vorgespielt.
Für das leibliche Wohl sorgten Günter Schlögl und alle Eltern, die für das Buffet leckere Speisen mitgebracht haben. Herr Schlögl  hat uns mit seinen Grillkünsten wahrlich verwöhnt!

Danke an alle Eltern für die tatkräftige Unterstützung und die tolle Zusammenarbeit. Ein herzliches Dankeschön gilt natürlich unseren lieben Gastgebern - Margit und Günter Schlögl -, die uns dieses schöne und harmonische Fest ermöglicht haben.

Claudia Schachner, Gruppenleiterin


22.06.2009, Gruppe I: Ausflug nach Herberstein

"Auf nach Herberstein", hieß es für die Schmetterlingsgruppe unseres Kindergartens.

Mit dem Bus der Fa. Pölzl fuhren Kinder, Mütter, Omas in der Früh in die Oststeiermark. Dort trafen Erwachsene und Kinder auf eine faszinierende Tierwelt mit rund 500 Tieren aus 5 Kontinenten, eingebettet in diese wunderschöne oststeierische Hügel-Landschaft.

Gut gelaunt machten alle Besucher des Kindergartens einen gemütlichen Rundgang durch den Tierpark.

Unsere Kinder, auch die mitgekommenen Mütter und Omas waren dabei richtige Forschungsreisende. Es gab sovieles, nicht gleich Sichtbares zu entdecken. So wurden ein kleines Affenbaby, kaum sichtbare Frösche oder auch Ameisen entdeckt.
Spiel - und Jausenpausen in der Arche Noah, im Streichelzoo oder im Tipidorf durften natürlich nicht fehlen.
Müde, mit vielen Eindrücken vollgepackt, fuhren wir am frühen Nachmittag wieder zurück in den Kindergarten.

Einen herzlichen Dank an unseren Herrn Bürgermeister Engelbert Huber. Die Marktgemiende Mooskirchen übernimmt einen beträchtlichen Anteil an den Buskosten.
Ebenso "Danke" an die Mütter und Omas für die Begleitung an diesem für uns wunderschönen Ausflug.
Gößler Maria, Kindergartenleiterin


05.06.2009, der Natur auf der Spur ..... - diesmal: unser Kirschenbaum

Im Kindergarten sollen die Kinder viele Naturerfahrungen sammeln. Diese Erfahrungen sind wichtig für ihre gesunde, körperliche, geistige und seelische Entwicklung.

In unserem Garten stehen neben anderen Obstbäumen auch zwei Kirschbäume. Die Freude war groß, als die Kirschen endlich reif waren.

Gemeinsam mit den Kindern nutzten wir die Gelegenheit, uns einmal intensiv mit dem Kirschbaum zu beschäftigen. Neben dem genauen Betrachten des Baumes mit Lupe, Spiegel und Fernglas, erfuhren die Kinder Wissenswertes über den Kirschbaum, rubbelten seine Rinde ab und malten ihn in der freien Natur.

Die größte Freude war es aber,  die Früchte direkt vom Baum zu genießen, Kirschen zu pflücken und damit  „Kirschmuffins“  zu backen.

Gößler Maria, Kindergartenleiterin


05.06.2009, erste Schwimmausbildung

Wie schon in den Jahren zuvor, nahmen auch heuer wieder viele Eltern für ihre Kinder das Angebot an, an fünf Nachmittagen im Bad der Hauptschule Stainz an einem Schwimmkurs teilzunehmen.
Unsere beiden Schwimmlehrer, Werner Lesky und Georg Ulz,  gaben sich große Mühe, den Kindern auf lustig ansprechende, kindgerechte Art und Weise das Schwimmen beizubringen.

Neben Spielen der Wassergewöhnung, Gleitübungen, Springen und Tauchen, erlernten heuer alle Kinder das Endziel des Schwimmkurses – selbstständiges Schwimmen in der Brustlage.

Einigen Kindern konnten sogar das erste Schwimmleistungsabzeichen, den „Pinguin“, zu erreichen. Wir gratulieren recht herzlich dazu.

Was die Kinder an diesen fünf Nachmittagen gelernt haben, davon konnten sich neben Eltern und Verwandte  auch die beiden Kindergartenpädagoginnen bei einem „Vorschwimmen“ am letzten Nachmittag überzeugen. Der Herr Bürgermeister, dessen Bemühen es ist, immer beim Vorschwimmen dabei zu sein, ließ sich wegen eines anderen unaufschiebbaren Termines entschuldigen.

Die Kinder wurden von den beiden Schwimmlehrern sehr gelobt. Nicht nur wegen ihrer enormen Leistungen, sondern vor allem wegen ihres aufmerksamen, „disziplinierten“ und sozialen Umganges miteinander.

Zum Abschluss des Kurses erhielt jedes Kind von unseren beiden Schwimmlehrern eine Urkunde überreicht. Einige durften sich – wie oben gesagt – über das erste Leistungsabzeichen freuen. Eltern, Angehörige und das Kindergartenteam freut sich mit.

Gößler Maria, Kindergartenleiterin


03.06.2009, Gruppe 2: "Käferlgruppe auf Ausflug ...."

Wie jedes Jahr haben wir gemeinsam mit den Eltern einen Ausflug unternommen.
Wie fuhren nach St. Josef i.W., wo uns eine Theaterpädagogin vor dem Gemeindeamt freundlich empfing.
Danach starteten wir in Richtung des Theaterweges und mussten den mit Masken gekennzeichneten Weg  entlang gehen. Wer auf eine Maske stieg, musste sie mit einem Besen wieder säubern. Am Beginn des Theaterweges wurden alle Teilnehmer auf spezielle Art begrüßt. Entlang des 1 km langen Waldweges gab es 16 Spielstationen, die mit allen Sinnen zum aktiven Theaterspiel anregten. So konnten die Kinder durch ein riesiges Mikrophon sprechen, eine überdimensionale Rassel erklingen lassen, Klangstäbe erproben, Regenmacher drehen, usw.…..

Die Kinder wurden zu Dirigenten und die Eltern spielten unter deren Anweisungen mit den verschiedensten Instrumenten. Es wurde Theater gespielt, durch einen Fernseher gesprochen, eine lebende Marionette wurde von den Kindern gesteuert, über Stangen balanciert, mit geschlossenen Augen wurden die Kinder und Eltern den Weg entlang geführt….. 

Unsere Jause konnten wir auf ganz hohen Stühlen, bei einem hohen Tisch einnehmen.
Am Ende des Theaterweges bekam jeder Schauspieler einen kräftigen Applaus und die ganze Gruppe für ihre tollen Leistungen ein Schauspielzertifikat.

Anschließend ging die Fahrt nach Preding zum Tier-, Wild- und Spielpark. Dort erwarteten uns unzählige Tiere, wie Affen, Hängebauchschweine, Kängurus, Vögel, Strauße, Emus, Ponnys, Waschbären ….

Besonders Spaß machte den Kindern die Tierfütterung. Sie durften Waschbären und Affen mit Bananen füttern. Ein Schaf durfte auch gehalten und gestreichelt werden. Nach einer einstündigen Führung genossen wir ein Mittagessen im Gasthaus Mosser. Die Kinder konnten sich am Trampolin, beim Ringelspiel und anderen Spielgeräten noch richtig austoben.

Für uns alle war es ein wunderschöner und erlebnisreicher Tag. Danke an die Marktgemeinde Mooskirchen für einen finanziellen Beitrag zu den Buskosten.

Claudia Schachner, Gruppenleiterin,


15.05.2009, Gruppe II: Ausgang zum Biotop

Da uns das bewusste Naturerlebnis mit den Kindern ein großes Anliegen ist, besuchten wir auch heuer wieder mit den Herren Frühwirth und Kröpfl von der Berg- und Naturwacht, Ortseinsatzstelle Ligist das Biotop in Mooskirchen, nahe dem Ausbildungsplatz der Rettungshundebrigade.

Es wurde über verschiedene Pflanzen berichtet - wie zum Beispiel der Brennessel - warum sie nicht abgemäht wird, und wozu die Tiere sie brauchen. Frösche wurde gesichtet und vor allem gehört. Bussard und Falke kreisten über uns. Eine besonders tolle Aussicht hatten die Kinder auf dem Hochsitz vor dem Teich.
Auch ein Fuchsbau befindet sich im angrenzenden Wald. Die Kinder hatten viele Möglichkeiten sich auszutoben und die Umwelt zu erkunden.

Beim ÖRHB-Ausbildungsplatz legten wir eine Jausenpause ein und stärkten uns.
Herr Frühwirth spendierte die Getränke und lud uns im faMoos auf ein Eis ein.

Lieben Dank den beiden Herren für den wundervollen Ausgang!

Claudia Schachner, Gruppenleiterin


11.05.2009, Gruppe I: "Muttertags-Picknick"

Eine „Muttertagsfreude“ der besonderen Art machten die Kinder unserer Gruppe ihren Müttern.
Alle Mütter wurden zu einem Picknick eingeladen.

Bei herrlichem Sonnenschein, ausgestattet mit einer Decke, machten wir uns auf den Weg zu unserer – im Zusammenhang mit Aktivitäten oftmals genannten und niemals müden „Kindergartenmama“ Elfi Stangl.

Dort wartete eine schön gedeckte Muttertagstafel mit vielen, von den Kindern selbst hergestellten Leckereien.
Die Mütter durften Platz nehmen, die Kinder brachten ihnen die Jause und das Getränk.
Anschließend spielten die Kinder den Müttern das „hässliche Entlein“ vor.

Danach überraschten die Kinder ihre Mama mit speziellen Liedern und einem Gedicht.Der „Herzenstanz“ für alle anwesenden Mütter bildete den krönenden Abschluß und war beste Gelegenheit, das selbst hergestellte Geschenk zu überreichen. Da waren wohl viele der Mamas den Tränen nahe.
Bei einem gemütlichen Beisammensein klang dieser ganz besondere Vormittag aus.
Wir sind stolz, dass Bürgermeister Engelbert Huber und unsere Raumpflegerin, Karoline Lackner, der Einladung gefolgt sind und trotz „Terminengpässe“ kurz bei unserem Picknick vorbeigeschaut haben.

Vielen Dank an Familie Stangl für das ganz besondere Entgegenkommen.
Eine besonders gelungene Überraschung der Eltern und Kinder gab es dann noch für die Betreuerin Maria und mich. Wir sind beide „sprachlos“ und dankbar. Danke.

Für das Kindergartenteam: Maria Gößler, Leiterin


08.05.2009, Gruppe II: Feier zum Ehrentag der Mamas

Um den Ehrentag für die lieben Mütter angemessen zu feiern, haben wir sie zu uns in den Kindergarten eingeladen.
Die Kinder sangen Muttertagslieder , spielten eine Geschichte aus und sagten Muttertagssprüche auf.

Als Anerkennung für die liebevolle Betreuung überreichten die Kinder ihr selbstgebasteltes Geschenk und eine Rose.

Bei festlich gedeckter Tafel verwöhnten die Kinder ihre liebe Mama mit selbstgebackenen Kuchen und Kaffee.

Claudia Schachner, Gruppenleiterin


06.05.2009, Waldspaziergang mit Hegeleiter Johann Tappler

Den Kindern wurde ein sehr schöner, erlebnisreicher Vormittag im Wald  ermöglicht.
Unser „Bilderbuchjäger“, Hegeleiter Johann Tappler, hat sich wieder bereit erklärt, mit den Kindern einen „Spaziergang“ durch den Wald zu machen. 

Wir trafen uns in Stögersdorf.Danach ging es „querfeldein“ zu ihm nach Hause.  Dabei konnten die Kinder viel Interessantes entdecken. Am meisten fasziniert waren sie von den Fuchs– und Rehspuren. Im Wohnhaus von Familie Tappler wartete schon Gattin Aloisia auf uns. Die Kinder durften in der Jagdhütte, auch im nett angelegten und gestalteten Garten Pause machen und jausnen. 

Mit „Süßem“ und Saft wurden alle Kinder richtiggehend verwöhnt.

Anschließend gingen wir gemeinsam durch den Wald, zum Landgasthaus Lazarus, wo die Kinder nach Herzenslust spielen konnten. Solange, bis sie von den Eltern bzw. Großeltern  abgeholt wurden.

Wir bedanken uns recht herzlich bei Familie Tappler für den interessanten Vormittag, bei Familie Lazarus für die freundliche Aufnahme, bei allen Eltern bzw. Großeltern für die Begleitung. Das Bilden der Fahrgemeinschaften werten wir als Zeichen der Anerkennung und der Unterstützung.

Für das Kindergartenteam:
Gößler Maria


04.05.2009, Fußballtraining mit Elfi Stangl

Elfi Stangl (Mama unseres Kindergartenkindes Alessandro) - Fußballtrainerin der U8 I / U8 II / Co-Trainerin U7  im Sportverein Union Draxler Mooskirchen - hat uns zur „Josef-Tanzer-Sportanlage“ eingeladen, um mit Kindern unserer beider Gruppen ein Fußballtraining durchzuführen.

Nach der Begrüßung und Besichtigung des Mannschaftsraumes ging es auf den „Rasen“, wo Elfi mit den Kindern das Training durchführte.
Am Beginn standen verschiedene Übungen mit dem Ball. Dann führte sie mehrere, interessante Koordinationsübungen durch.

Zum Abschluss hieß es:
„Alle gegen Elfi“. Alle Kindergartenkinder, „Tanten“, Bianca und Resi Bauer – als begleitende Gäste – spielten gegen Elfi. Das sensationelle Ergebnis  lautete 7 : 5 für die Kinder!
Die meisten Tore unseres Teams schoss – fast selbstverständlich – Alessandro – der fußballtalentierte Sohn von Elfi Stangl.
Ich will nicht verschweigen, dass das Spiel aus Zeitgründen mit diesem Ergebnis beendet wurde.  

Vielen Dank an Elfi für den „sportlichen“ Vormittag. Freude und Eindrücke, die die Kinder mit nach Hause nahmen, sind unheimlich groß. Danke auch dem Vorstand des USV – Draxler Mooskirchen, der die Benützung der Sportanlage ermöglichte.

Für das Kindergartenteam:
Gößler Maria, Leiterin


27.04.2009, Frühjahrsputz bei Blumen und Sträuchern

Einen „Frühjahrsputz“ bei Blumen und Kräutern in allen Beeten rund um den Kindergarten machte Manuela Freiheim, eine unserer Mamas, die über beste Ausbildung in der Gartengestaltung verfügt, mit den Kindern.

Beete wurden verschönert,  Unkraut gezupft und neue Rinde aufgetragen. Gleichzeitig haben die Kinder die Schönheit der Farben und Formen aller Blumen und Sträucher, ihren Duft wahrgenommen und die Namen der Kräuter beachtet.

Danke sagen wir Manuela, die sich einmal mehr vorbildlich wertvoll um ein ansehnliches „Rundherum“ bemüht hat.

Maria Gößler, Kindergartenleiterin


22.04.2009, wir säubern unsere Umwelt

Sehr gerne haben sich die Kindergartenkinder am Umwelttag in Mooskirchen beteiligt. Mit den beiden Tanten waren auch die Betreuerinnen und Eltern bereit, freiwillig mitzutun.
An vielen Stellen im äußeren und inneren Bereich des Marktes - von der Sportanlage bis zum Freizeitzentrum, von der nördlichen bis zur südöstlichen Einfahrt in den Markt, rund um die Pfarrkiche, auf den Plätzen im Markt - haben wir alles gesammelt, was nicht auf den Boden, an den Straßenrand oder in das Bachufer gehört.

Mit Freude und Begeisterung haben die Kinder ihre Aufgabe erledigt und danach eine stärkende Jause erhalten.
DANKE an alle, mit mitgemacht und unterstützt haben.


21.04.2009, Gartenarbeiten mit Kindergartenkindern

Mit Eifer und voller Begeisterung  waren die Kinder dabei, unseren Garten „umzustechen“,  neue Pflanzen zu setzen und Samen auszusäen.

Die Pflanzen dafür haben wir von Gartenbau Erni Raudner geschenkt bekommen – vielen herzlichen Dank.

Maria Gößler, Kindergartenleiterin

 


17.04.2009, Frühlingsspaziergang im "schönsten Blumendorf"

Die ganze Schönheit der Natur im Frühling und die des schönsten Blumendorf Österreichs, Mooskirchen, wollten wir mit den Kindern wahrnehmen.

Bei einem Frühlingsspaziergang durch den Markt war es den Kindern möglich, die aufgeblühten Frühlingsblumen, die Vielzahl an Bäumen und Sträuchern mit allen Sinnen  zu erleben.

Maria Gößler, Kindergartenleiterin 

 


10.-14.4.2009, Ostern im Kindergarten

Zahlreiche schöne Erinnerungen können die Kinder aus dieser Zeit mit nach Hause nehmen.
Unsere Ostervorbereitungen haben mit Tonarbeiten begonnen. Nach Ideen von Elfi Stangl haben wir mit den Kindern Kreuze hergestellt. Elfi  hat diese mit den Kindern bemalt und anschließend gebrannt.
Mit den fertigen Kreuzen kamen wir in die Pfarrkirche, wo Provisor Mag. Wolfgang Pristavec mit den Kindern den Kreuzweg gegangen ist. Anschließend hat der Herr Provisor alle Kinder und die mitgebrachten Kreuze gesegnet. Vielen Dank.

Für den Palmsonntag ist Andrea Hatz – auch eine Mama – zu uns gekommen. Gemeinsam mit Beate Bierbaumer hat sie mit den Kindern einen Palmbuschen gebunden. Wunderschöne Palmkätzchen hat uns dankenswert Josef Töscher mitgebracht.   

Das Osterfest haben wir nach den Osterferien gefeiert.
Am Beginn unseres Festes sind wir in die Kirche gegangen, um den Kindern noch einmal die Auferstehung Jesus nachzuerzählen und anhand von kleinen Symbolen darzustellen. Wertvolle Ergänzungen und Erklärungen unseres Provisors ergänzten die Erzählung.
Im Anschluß an das Lied: „Jesus lebt, ich freue mich“ erklärte der Herr Provisor die Osterkerze in der Kirche. Danach entzündete er unsere, im Kindergarten selbst hergestellte Osterkerze.
Nach einem gemeinsamen Abschlusslied gingen wir mit dem Licht der Osterkerze in den Kindergarten, um dort gemeinsam die Osterjause zu essen.
Inzwischen hatte der Osterhase alle Osterkörberl versteckt. Die große Suche nach Osternesterln war angesagt.

Leiterin Maria Gößler – für das Kindergartenteam

 


18.03.2009, Vernissage "Kunst in Kinderhand" - Kinder malen nach großen Künstlern

Kunst in Kinderhand

ein großes Projekt im Kindergarten.
Wie kam es dazu?
Durch Beobachtungen der Kinder konnte ich feststellen, dass sie gerne, auch sehr gut malen und sich außerordentlich für Farben interessieren. Deshalb entschloß ich mich, die Kreativität und Phantasie der Kinder einmal in den Vordergrund der Bildungsarbeit zu stellen.
Damit sich die Kinder viele verschiedene Impulse, Ideen und Anregungen für ihre kreativen Arbeiten holen konnten, haben wir Bildbetrachtungen von großen Künstlern, wie z.B. Friedensreich Hundertwasser, Franz Marc, Paul Klee u.a., vorgenommen.
Wir haben darauf geachtet, welche Techniken der Künstler angewandt hat, welche Farben und Formen auffallend sind, welche Geschichte das Bild erzählt, welche Stimmung vom Bild ausgeht .....

Nach den Bildbetrachtungen haben die Kinder ihrer Kreativität freien Lauf gelassen. Papier verschiedener Arten und Formen, sowie Farben haben wir zur Verfügung gestellt.
Um Kunstwerke nicht nur anhand von Bildern zu sehen, sondern auch optisch zu „erleben“, sind wir zur Besichtigung der Hundertwasser-Kirche nach Bärnbach gefahren.
Tags darauf ist unsere „Hobbykünstlerin“ und Kindergartenmama Eva Maria Draxler in den Kindergarten gekommen. Sie hat mit  den Kindern die Hundertwasserkirche gemalt.
Die Begeisterung der Kinder dabei, der Einsatz von Eva Maria und das Ergebnis können sich wirklich sehen lassen.

Das große Interesse unserer Kinder an Kunst hat sich bereits in den letzten Kindergartenjahren abgezeichnet. Auch aus diesem Grund habe ich mich entschlossen, die Kinder der ersten und zweiten Volksschulklasse an einigen Wochenenden im Feber und März 2009 einzuladen, auch mit ihnen nach großen Künstlern zu malen.

Als krönenden Abschluss haben alle gemeinsam (Kindergarten-, Volksschulkinder, Geschwister, Eltern, Omas – kurz gesagt Personen von 2+ bis 50+) an einem Samstagvormittag ein „HUNDERTWASSER-HAUS“ gemalt und dann zusammengebaut. Ein – unser – Mooskirchner „Meisterwerk“ ist entstanden.

Kunstkatalog. Einblick in das Schaffen unserer Jüngsten, über all die kreativen Kunstwerke ermöglicht ein zusammengestellter KUNSTKATALOG.  Zu Beginn finden Sie eine kurze Fotodokumentation. Sie sehen, mit welcher Ausdauer, Begeisterung und Experimentierfreude Kinder und Erwachsene ihre Kunstwerke hergestellt haben. Daran anschließend finden Sie eine Zusammenstellung der ganz ausgezeichnet gelungenen, kreativ gestalteten persönlichen Kunstwerke der Kinder und Erwachsenen. Er ist im Kindergarten auch nach der offiziellen Verhandlung noch erhältlich.

„Danke“ gilt es, zu sagen:
allen malbegeisterten Kindern und Erwachsenen. Es war eine Freude, zuzusehen, mit welcher Begeisterung und ganzem persönlichen Einsatz alle ihre Werke geschaffen haben;
an Frau Dir. Karin Pessl für das Entgegenkommen, einen Raum benützen (damit waren laufend Vorbereitungsarbeiten möglich) und die Bilder einige Zeit in der Aula ausstellen zu dürfen;
meiner Kollegin Maria Zach für wertvolle Unterstützung und Hilfe;
meiner Kollegin Karoline Lackner für viel Verständnis, gute Ratschläge und die für sie selbst-verständlichen Reinigungsarbeiten an Sonntagen, die uns das Arbeiten in aller Ruhe an den Wochenenden möglich machten und
an Bgm. Engelbert Huber für die Bereitstellung von Räumlichkeiten und Materialien, für viele hilfreiche Ideen sowie seine persönliche Mithilfe, dieses schöne Projekt umzusetzen.

Vernissage. Zahlreich sind Eltern und Kinder zur Vernissage gekommen. Nach der Begrüssung - Provisor Mag. Wolfgang Pristavec galt ein besonderes Willkommen - und einführenden Worten durch den Bürgermeister informierte ich in einer Powerpoint-Präsentation über das Zustandekommen dieser einzigartigen Kinderaktion.
Daniela Matlas (auf der Querflöte) und Anna Hochstrasser (mit der Blockflöte) haben musikalisch sehr nett umrahmt.
Mit der Enthüllung des geschaffenen Hundertwasser-Hauses war die Ausstellung eröffnet.
Für das besondere Bemühen erhielten Kinder und ihre Mamas ein persönliches Geschenk des Bürgermeisters und von mir.
Viel Lob spendeten die Anwesenden den jungen Künstlern; Anerkennung und Wertschätzung wurde den einzelnen Exponaten und den Schaffenden entgegengebracht. Die Werke sind noch einige Tage in der Volksschule, dann im Kindergarten zu betrachten.

Maria Gößler, Kindergartenleiterin


25.02.2009, Aschenkreuz für alle Kinder

Die Idee unseres  Provisors Mag. Wolfgang Pristavec, den Kindern im Kindergarten das Aschenkreuz zu spenden, nahmen wir sehr gerne an.

Die Asche dafür stellten wir mit den Kindern selbst her. Am Ende unseres Faschingsfestes verbrannten wir hierfür die geweihten Palmzweige des Vorjahres.

Am Aschermittwoch haben sich alle Kinder des Kindergartens im Kreis versammelt. Unser Priester kam und zog sich vor den Kindern seine Kleidung für die Aschenkreuzspende an. Dazu erklärte er die Namen der Kleidung.
Mag. Pristavec sagte den Kindern auch auf sehr kindgerechte und leicht verständliche Art und Weise die Bedeutung des Aschermittwochs.

Nach einem kurzen Wortgottesdienst und der Segnung der Asche, zeichnete der Priester den Kindern mit Asche ein Kreuz auf die Stirn.
Eine unsagbare Stille im Kreis zeigte uns, wie beeindruckt die Kinder waren.

(Das Zeichen der Asche lenkt den Blick auf unsere Unzulänglichkeiten und die Begrenztheit unseres Lebens. Die Form des Kreuzes verweist uns aber zugleich auf  unseren Glauben und unserer Hoffnung, dass aus unseren Unzulänglichkeiten neues Leben entstehen kann – wenn wir bereit sind, umzukehren. Im Kindergarten wollen wir die Einladung,Uuzukehren annehmen. Umkehren wollen wir heuer, indem wir unsere Sinne für das Gute schärfen. Wir wollen unsere Augen, Ohren, Hände, Füße und unseren Mund dazu verwenden, damit das Gute in und um uns wächst )

Anschließend luden wir den Herrn Provisor zu einer von den Kindern selbst zubereiteten  Fastensuppe ein. Danke dem Herrn Provisor für diesen wertvollen Vormittag im Kindergarten.

Maria Gößler - für das Kindergartenteam


24.02.2009, Faschingdienstag - in der 2. Kindergartengruppe

Wie jedes Jahr, durften  auch euer die Kinder wieder verkleidet in den Kindergarten kommen.
Mit lustigen Spielen, Tänzen und einem Kasperltheater ließen wir den Fasching vergnügt ausklingen.

Claudia Schachner, Gruppenleiterin

 


24.02.2009, "Faschingsfest" - in Gruppe 1

Am Faschingdienstag fand unser traditionelles Faschingsfest statt.
Alle Kinder durften verkleidet in den Kindergarten kommen. Nach vielen Spielen, Wettspielen und Tänzen, kam der Kasperl zu den Kindern.

Mit viel Musik und Tanz klang der Vormittag aus.
Am Abend des Vortages - am Rosenmontag - fand unser Faschingselternabend statt. Einige Eltern konnten teilnehmen und fanden viel Gefallen.
Bei Spiel, Spaß und Tanz gab es Lachen ohne Ende.

Maria Gößler, Kindergartenleiterin

 


23.02.2009, "Farbenfest" - in Gruppe 1

Unser Faschingsfest stand heuer unter dem Motto „Farben“.^
Im Vorfeld hatten die Kinder sehr viele Möglichkeiten, sich intensiv mit Farben auseinanderzusetzen.
Dazu wurde unser Kindergarten in ein „Farbenland“ verwandelt. In verschiedenen Farbländern hatten die Kinder Gelegenheit, sich intensiv spielerisch mit Farben auseinanderzusetzen.

Kreatives Arbeiten, Spielereien, experimentieren mit Farben  standen neben zahlreichen Spielen, Geschichten, Liedern, Tänzen… im Vordergrund.

Beim Fest selbst waren die Kinder lauter Farbkleckse und  mussten in den verschiedenen Farbländern Aufgaben lösen, um zu einem Schatz zu gelangen. Lieder, Tänze und Spiele rundeten das Fest ab.

Gößler Maria, Kindergartenleiterin

 


23.02.2009, "Zwergenfest" - Kindergartengruppe 2

Nachdem wir uns ausführlich mit der „Zwergenwelt“ auseinander gesetzt haben, feierten wir das Zwergenfest.
In unserem „ Zwergenwald“ versammelten sich viele Zwerge, die mit Spielen, Tänzen, einer Schatzsuche und natürlich einer anständigen Jause den Fasching ausgiebig feierten.

Auch ein Kasperltheater, indem die „7 Zwerge und das Schneewittchen“ vorkamen, wurde für die Kinder vorgespielt.
Als Überraschungsgeschenk bekamen die Kinder eine Zwergen- Handpuppe.

Claudia Schachner, Gruppenleiterin

 


12.-16.01.2009, Kindergarten-Schikurs am Gaberl

Es war klirrend kalt, als wir am 12.1.2009  vom Kindergarten mit den Kindern aufs Gaberl zur Schischule Lipp fuhren. Bereits das 23. Mal fand dort unser Kindergartenschikurs statt. Am Gaberl angekommen, präsentierte sich eine herrliche Winterlandschaft bei angenehmen Wintertemperaturen. Wie jedes Jahr verlief der Schikurs zur vollsten Zufriedenheit.
Schifahren
Bei herrlichem Wetter und optimalen Pistenverhältnissen lernten die Kinder das Schifahren oder erweiterten ihr Können aus den vorjährigen Kursen. Die SchilehrerInnen waren sehr bemüht, den Kindern Lust zum Schifahren zu vermitteln.
Auch sonst war Familie Lipp mit den SchilehrerInnen (Heidelinde, Thomas, Marsella und Martin) sehr interessiert, dass die Kinder eine angenehme Schikurswoche haben.
Das Essen schmeckte vorzüglich, das „Rundumservice“ war erstklassig. Allen Kindern wird der Schikurs bestimmt in angenehmer Erinnerung bleiben. Auch einige Eltern und Großeltern sind mitgekommen um Wintersport zu betreiben, beim Umziehen der Kinder Hilfe anzubieten. Zwei Mamas (Silvia und Eva Maria)  war es möglich, an allen fünf Tagen mit dabei zu sein. Danke für die tolle Mithilfe.
Mittagspause
Eine der Besonderheiten, die uns mit Schischule Lipp verbindet,  ist die dort mögliche Mittagspause.  Nach einem 1 ½ stündigen hervorragenden Kursangebot der SchilehrerInnen  dürfen die Kinder nach 3-Gang-Mittagsmenü in einem getrennten Raum spielen oder sich ausruhen, bevor des dann zum 2. Teil des Schikurses (Ausbildung in vier Gruppen, dem jeweiligen Können angepasst) weitergeht. Da wird immer beste Zusammenarbeit spürbar, wenn alle aus dem Hause Lipp und das Kindergartenpersonal gemeinsam das Um- oder Ankleiden der Kinder vornehmen.
Abschlußrennen
Eine weitere Besonderheit ist das große Abschlussrennen am Freitag. Zu passender Musik und Kommentaren des „Reporters“ Thomas werden die Kinder, Eltern und angereisten „Schlachtenbummler“ auf der Hauswiese Lipp empfangen.
Beim großen Rennen der Kinder konnten sich dann der Herr Bürgermeister und alle anderen Gäste von den wirklich hervorragenden, in fünf Tagen erworbenen  Schifahr–Leistungen der Kinder überzeugen. Die Freude am Schifahren ist den Kindern ins Gesicht geschrieben. Nach dem Kinderrennen organisieren Familie Lipp (Ehepaar Lipp, Sohn Hannes, Tochter Heidelinde, Schwiegersohn Thomas) und alle Mitarbeiterinnen einen "Gästeschilauf". Sehr viele Eltern und Geschwister nahmen heuer bei lautstarker „Anfeuerung“ der Kinder teil.
Siegerehrung
Bei der anschließenden Siegerehrung im Gaberlhaus bedankte sich Kurt Lipp für die sehr gute Zusammenarbeit zwischen Bgm. Engelbert Huber, dem Kindergartenteam, den Eltern und den Kindern. Den Dank seitens des Kindergartens für die überaus angenehme Zusammenarbeit und einen Rückblick auf die Schikurswoche, fasste das Kindergartenteam „humorvoll“ in einem Lied zusammen. Dann brachte der Herr Bürgermeister den Dank an alle – Kinder, Eltern, MitarbeiterInnen und SchilehrerInnen - zum Ausdruck.  Über  seine eine „persönliche Überraschung“ und die Urkunde der Schischule Lipp  freuten sich die Kinder sehr.
Schlittenfahrt
Für alle, die noch Zeit, Lust und Kraft fanden, war eine lustige, unvergleichlich schöne und unvergessliche Schlittenfahrt als Schlußpunkt vorbereitet.

Danke für eine wunderschöne Woche –
namens des Kindergartenteams Maria Gößler
(Bildvergrößerung durch Klick auf das Bild)


19.12.2008, Weihnachtswünsche in Gruppe 1

Große Freude und Aufregung herrscht wenn der Besuch des Herrn Bürgermeisters angekündigt ist. Mit Überzeugung sangen die Kinder ihr Lieblingsweihnachtslied.
Wieder war die Überraschung groß, denn der Herr Bürgermeister überbrachte Weihnachtsgrüße vom Christkind und für jedes Kind das von persönlich zur Verfügung gestellte „kleine“ Weihnachtsgeschenk. Strahlende Augen gab es bei der Überreichung.
Ist der Herr Bürgermeister anwesend, möchten ihn die Kinder am liebsten gar nicht mehr gehen lassen. Jedes Kind erzählt und plaudert. Mit viel Geduld und Herzlichkeit hörte Herr Huber den Erzählungen und Anliegen der Kinder zu.
Ein Abschlußlied bildete Dank der Kinder für das Geschenk; die Freude auf einen Besuch im Jänner 2009 bleibt.
Maria Gößler, KiGLeiterin


19.12.2008, Advent und Weihnacht in Gruppe 2

Adventkranz
Nachdem unser Adventkranz gebunden war, wurde er bei einer kleinen Feier vom Herrn Provisor feierlich geweiht. Einige Mütter haben uns tatkräftig beim Basteln für unseren Weihnachtsbazar geholfen. Herzlichen Dank!

Kekse backen
Frau Huber, Lauras Oma, hat sich bereit erklärt, mit unseren Kindern gemeinsam Kekse zu backen. Wie immer waren die Kinder mit Begeisterung bei der Arbeit.  Lebkuchensterne und ein bezauberndes Lebkuchenhaus hat Frau Ehart, wie schon in den vergangenen Jahren, wieder mit den Kindern gebacken. Das Haus wurde bei unserer Weihnachtsfeier verkostet. Lieben Dank für die liebevolle Bemühung der beiden Damen.

hl. Nikolaus
Nachdem unsere Nikolausstiefeln hergestellt waren, besuchte uns der heilige Nikolaus am 5. Dezember.  Es herrschte große Aufregung und Freude bei den Kindern. Danach gab es eine Nikolausjause bei schön gedeckter Tafel, wobei die selbst gebackenen Krampusse zum Kakao verspeist wurden.

Weihnachtsvorbereitungen
Mit viel Mühe und Ausdauer waren die Kinder beim Vorbereiten der Weihnachtsgeschenke für ihre Eltern beschäftigt. Natürlich gab es auch eine interne Weihnachtsfeier mit den Kindern, bei der sie noch einmal die Herbergssuche ausspielten , Lieder sangen und bei festlicher Tafel die leckeren Kekse ihrer Mütter verkosteten.
Der Herr Bürgermeister hat die Kinderaugen zum Leuchten gebracht, als er in den Kindergarten kam und jedem Kind  ein Weihnachtspackerl vom Christkind überreichte.
Claudia Schachner, Gruppenleiterin


18.12.2008, Herbergsuche - Gruppe 1

Mit viel Freude, Lernbereitschaft, großem Eifer und Ausdauer lernten unsere Kinder die Herbergssuche ein, um ihren Familien eine Weihnachtsfreude zu machen.
Die Aufregung war groß als sehr viele Eltern, Großeltern, Geschwister usw. in den Kindergarten kamen. Besondere Freude, dass wir auch Herrn Provisor und Herrn Bürgermeister willkommen heißen durften.
Mit Überzeugung spielten die Kinder, sprachen wunderbar alle Texte, sangen mit Begeisterung in Begleitung von Elfi Stangl (Flöte) die dazu passenden Lieder und zeigten einen Lichtertanz.
Wir sind unsagbar stolz auf unsere Kinder, die alle ihr Bestes gaben. Zum Schluss  überreichten die Kinder die selbst hergestellten Weihnachtsgeschenke aus Ton an alle Eltern, Bürgermeister und Provisor. Besonderer Dank an Elfi Stangl für die wunderbare Unterstützung.
Zu einem traumhaften Buffet mit von Eltern selbstgebackenen Köstlichkeiten luden wir ein.
Maria Gößler - f.d. KiG-Team


17.12.2008, Besuch im "Lindenhof"

Unsere Kindergartengruppe wollte heuer den Bewohnern des Seniorenheimes „Lindenhof“ eine besondere Weihnachtsfreude bereiten, indem wir ihnen die Geschichte der Herbergssuche vor Ort vorspielten. Die Kinder hatten eifrig für diesen Auftritt geübt und freuten sich riesig darauf, die lieben Menschen dort besuchen zu dürfen.
Abschließend wurde mit den Heimbewohnern das traditionelle Lied „Ihr Kinderlein kommet“ gesungen. Als kleine Überraschung überreichten die Kinder jedem Heimbewohner eine selbst  gebastelte Sternschachtel, gefüllt mit Keksen.
Die Freude der Damen und Herren war groß, es flossen auch einige Tränen der Rührung. Besonders gefreut hat uns, dass der Herr Bürgermeister unserer Einladung gefolgt ist und auch anwesend war.
Als Belohnung bekamen die Kinder Kuchen und Saft  serviert. In gemütlicher Atmosphäre konnten sie sich noch mit den Hausbewohnern unterhalten.
Wir möchten uns herzlich für die Einladung und nette Aufnahme bei der Heimleitung des Lindenhofes bedanken!
In diesem Sinne ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr an alle Bediensteten und Bewohner des Lindenhofs.

Claudia Schachner, Gruppenleitern


10.12.2008, Christbaum schmücken ....

Gemeinsam mit dem Herrn Bürgermeister schmückten die Kinder den Baum im Eingangsbereich des Amtsgebäudes am Marktplatz.
Mit großem Eifer wurde selbst hergestellter Christbaumschmuck auf den Baum gegeben. Dazu wurden Weihnachtslieder gesungen. Voller Stolz bewunderten Kinder und Erwachsene das „gelungene Werk“.

 


05.12.2008, Nikolausbesuch

Mit großer Freude erwarteten die Kinder den Besuch des „hl. Nikolaus“ (dargestellt von Prov. Mag. Wolfgang Pristavec).
Mit Lied und Gedicht  wurde er freundlich begrüßt. Herzlichst wurden auch die Kinder vom Nikolaus begrüßt. Nach Erzählungen aus seinem Leben spielten die Kinder die Legende „das Kornwunder" vor.
Mit strahlenden Gesichtern wurden dann die Geschenke vom Nikolaus entgegengenommen. Als Dank sangen die Kinder danach ein Lied.
Danke für die sehr feierliche, schöne Gestaltung der Nikolausfeier, die mit einer gemeinsamen Jause abgeschlossen wurde.

Kirchenbesuch. Bei unseren Festen im Kindergarten versuchen wir, den Kindern auch den religiösen Hintergrund nahe zu bringen.
Zur besonderen Vertiefung anlässlich des Nikolausfestes lud der Herr Provisor die Kinder zum Besuch in die Kirche ein. Dort gestaltete er eine sehr eindrucksvolle Bildbetrachtung des hl. Nikolaus.
Maria Gößler - f.d. KiG-Team

 


04.12.2008, Bücherei: Kinder lesen für Kinder ...

Eine eindrucksvolle Bücherei-Lesestunde erlebten unsere Kinder in der Vorweihnachtszeit.
Mit der Leiterin unserer öffentlichen, Schul- und Pfarrbibliothek, DiplPäd. Roswitha Hois, lasen und spielten Kinder der neuen Mittelschule Mooskirchen den Kindergartenkindern das Märchen vom „König Geh nicht aus“.
Unsere Kinder waren vom stimmungsvollen Vortragen so begeistert, dass sie gleich noch ein weiteres Märchen hören wollten. Auch an den darauffolgenden Tagen sprachen sie noch immer von der Darbietung des Märchens und von der Bücherei selbst. Sie zeigten sich insbesondere von den vielen Regalen mit Büchern sehr beeindruckt.
Einige Kinder, die zuvor noch nie in unserer Bibliothek waren, haben sich fest vorgenommen, mit ihren Eltern dort hinzukommen.
Haben auch Sie, verehrte Homepage-BesucherIn, Lust, unsere Bücherei kennenzulernen?
Nicht nur das äußere Erscheinungsbild ist sehenswert. Auch die Ausstattung ist empfehlenswert. Schmökern sie durch eine Vielfalt von Büchern in den verschiedensten Leserichtungen. Garantiert ist für jeden Geschmack etwas dabei. So wie unsere Kinder werden auch sie fasziniert sein.

Alle ehrenamtlich tätigen MitarbeiterInnen der Bücherei Mooskirchen freuen sich auf Ihr Kommen.
Maria Gößler, KiG-Leiterin


03.-23.12.2008, Advent- und Nikolozeit

Schwerpunkte: Binden unseres Adventkranzes, Weihen unseres Kranzes, Adventfeier, Lebkuchen und Germteigkrampusse backen, Weihnachtsdüfte, Weihnachtsmusik sowie Lichtertänze genießen, Adventkalender öffnen, aus dem Leben des Hl. Nikolaus erfahren, Vorbereitung und Feier des Nikolausfestes. Spiele, Geschichten, Lieder rund um Advent und Weihnachten.

Wir „warten“ auf Weihnachten.
Um den Kindern das „Erwarten“ vonWeihnachten zu verkürzen, haben wir einiges vorbereitet. Eifrig wird jeden Tag der Adventkalender „geöffnet“. Dazu haben wir einen  Engelschor errichtet und jeden Tag darf ein Kind einen Engel mit einer Überraschung mit nach Hause nehmen. Zum anderen wurde eine „Adventspirale“ aufgebaut; jeden Tag wird hier eine Kerze mehr angezündet. Durch verschiedenste Spiele, Lichtertänze, Geschichten, backen von Keksen, singen von Liedern, gemütliches Zusammensein, usw. soll den Kindern die Freude auf das Weihnachtsfest jeden Tag ein Stückchen näher gebracht werden.
Maria Gößler - f.d. KiG-Team


02.12.2008, Adventkranzweihe

Am Dienstag nach dem ersten Adventsonntag  begrüßten wir Herrn Provisor Mag. Wolfgang Pristavec.  Er ist gekommen, um unsere, mit den Kindern selbstgebundenen Adventkränze zu segnen.
Nach gemeinsamem Singen einiger Lieder segnete der Priester einen Kranz und zündete die erste Kerze an.
Dann war der Herr Provisor zu  Tee und selbstgebackene, Lebkuchen eingeladen. Danke für die sehr feierliche, stimmungsvolle Gestaltung unserer Adventkranzweihe.
Maria Gößler, KiGLeiterin für das Team

 


29.11.2008, Adventmarkt am Marktplatz

Im Zusammenhang mit dem Einschalten der Weihnachtsbeleuchtung und Segung des/der Adventkranzes/Adventkränze fand am Kirchplatz der Adventmarkt statt.
Da beteiligten wir uns mit wunderschönen Bastelarbeiten der Kinder und Eltern.
Sehenswerte, mit viel Liebe vorwiegend in den Abendstunden hergestellte Bastelarbeiten wurden zum Verkauf angeboten.
Weil wir den Reinertrag für unsere laufende Arbeit im Kindergartenjahr verwenden können, sage ich herzlich "DANKE":
an alle Kinder, die am Vormittag mit viel Freude und Ausdauer gebastelt, geknetet, geschnitten…. haben;
an alle Mütter, die sehr viele Stunden mitgeholfen haben; 
an Elfi Stangl, die zahlreiche Tonarbeiten zuhause hergestellt hat
an Manuela Freiheim, die gemeinsam mit zwei Kindergarteneltern aus dem Vorjahr zu Hause Krippen hergestellt hat und auch
an Christine Promitzer für kostenlos zur Verfügung gestellte Tonarbeiten.
Danke allen Kunden und Frau Hatz, die meine Kolleginnen und mich beim Verkauf tatkräftig unterstützt hat.
Wir sind stolz und dankbar für Mit- und großartige Zusammenarbeit. Mit dem ansehnlichen Reinertrag werden wir besonders wertvolles Bastelmaterial anschaffen.
Maria Gößler - f.d. KiGTeam


11.11.08: Laternenfest

Am Dienstag, dem 11.11.2008 feierten wir unser Laternenfest.Der Kindergartenbetrieb begann erst am Nachmittag, um mit den Kindern gemeinsam  das Dunkelwerden zu erleben.
Nach einer „Martinsjause“ zogen wir um 16.50 Uhr mit den Laternen in die Kirche. Dabei sangen wir das Lied „Ich gehe mit meiner Laterne“. Andrea Rothschedl Andrea Luisa Erhart begleiteten auf Querflöte und Blockflöte.
Sehr viele Gäste waren zur Mitfeier gekommen, um beim Laternenfest mitzufeiern.Nach dem Einzug in die dunkel gehaltene Kirche begrüßte Provisor Mag. Wolfgang Pristavec, die Kinder sangen Laternenlieder und sprachen Martinsgedichte.
Anschließend noch die Martinslegende. Dann folgte ein Beitrag der Eltern, die Geschichte vom „Schuster Martin“. Ein Lichtertanz beendete das Fest in der Kirche.
Danach gingen wir in den Kindergarten zurück. Heißer Tee und gebratene Kastanien waren vorbereitet. Markus Kremser (Vater von Minou) hatte in der Zwischenzeit gemeinsam mit seinem Vater fleißig Kastanien gebraten. Weißbrot wurde dazu gereicht.
Danke an alle, die zum guten Gelingen des Festes beigetragen haben.
Maria Gößler, KiGLeiterin 


Laternenzeit

Schwerpunkte zum Thema bildeten:

was geschieht, wenn es dunkel wird?
( z.B. wo ist die Sonne in der Nacht, warum scheint der Mond,
warum verändert er seine Form )
Wir gehen dem Interesse der Kinder nach
und sprechen über die Planeten
Wir erfahren aus dem Leben des Hl. Martin
Vorbereitung und Feier des Laternenfestes
Besonderheiten zum Thema:
Wir spielten Jeux Dramatique ( Theaterspielen ohne Sprache )
Wir machten Phantasiereisen
Wir turnten mit der Taschenlampe, machten Schattenspiele, gestalteten Bewegungsgeschichten zum Mond und zu den Planeten
Wir machten Experimente
Maria Gößler, KiGLeiterin


27.10.08: Weltsparvertrag, Tag des Apfels

zum Weltspartag:
Ein sehr schönes Erlebnis hatten unsere einige Tage vor dem Weltspartag in der örtlichen Raiffeisenbank. Sie machten sich mit ihren Spardosen auf den Weg, um diese in der Geldanstalt zu entleeren.  Dort warteten viele Überraschungen. Nachdem die Ersparnisse abgegeben waren, durften die Kinder ein Bild malen. Dieses Bild wurde mit dem Namen versehen und an Luftballons gebunden. Abschließend stiegen die Bilder am Ballon in die Luft. Ganz zur Freude durften sie einige Luftballon auch noch mit nach Hause nehmen.

Tag des Apfels:
Ganz herzlich Danke sagen möchten wir auch der Fam. Bäuchel, die den Kindergarten anlässlich des „Tag des Apfels“ eine Kiste frischer Produkte zur Verfügung gestellt hat.


12.10.2008: Traubenernte, Erntedank

Traubenernte
Erfreut nahmen wir die Einladung der Eltern unserer Lea Bauer zur Traubenlese an. Einige Eltern erklärten sich sofort zum Mittun bereit, bildeten Fahrgemeinschaften und brachten so die Kinder zum Ausgangsort beim Weinhof Familie Bauer in Rubmannsberg.
Zum „Aufwärmen“ wurde den Kindern wärmender Tee serviert.
Dann ging es in den wunderschön gelegenen Weingarten, wo die Kinder mit großem Eifer viele der Weintrauben ernteten. Nach „getaner Arbeit“ gab es  für alle ausgezeichnete Strauben, Rotweinkuchen und Kastanien (von Lea’s Opa ofenfrisch gebraten).
Christian Bauer, Lea’s Papa zeigte den Kindern die weitere Verarbeitung der Trauben.
Besonderen Dank an Familie Bauer für den wunderschönen Vormittag und den gespendeten Traubensaft. Danke auch allen Eltern für die Mithilfe, sowie Hannelore Lazarus für die Bereitstellung des Fasses.

Erntedankfest in unserer Pfarrkirche
Den frisch zubereiteten Traubensaft konnten die Kinder beim Erntedankfest in die Kirche bringen. Nach der hl. Messe verteilte Lea Bauer mit ihren HelferInnen Traubensaft an alle anwesenden Kinder.
Maria Gößler, KiGLeiterin


9.10.2008: Kastanienernte

Frohen Mutes machten wir uns auf den Weg, um bei Familie Fuchsbichler in Mooskirchen Kastanien zu sammeln. Mit großem Eifer wurden einige Körbe Kastanien in rascher Zeit gefüllt. Diese wurden im Kindergarten für ein Kastanienbad verwendet.
Die Kinder freuten sich sehr über eine „süße Überraschung“  von Irene Fuchsbichler.
Danke an Fam.ilie Fuchsbichler für die liebevolle Aufnahme.
Maria Gößler, KiGLeiterin


07.10.2008, „Gesunde Jause“ – 10 Jahre im Kindergarten

Die Aktivitäten im damaligen Pilot-Projekt zur „lokalen Agenda“ machte es im Zusammenwirken mit den Interessenten des Bauernmarktes „s‘ Lahnwaberl“ möglich, zuerst allen SchülerInnen unserer Volksschule einmal pro Woche eine gesunde süße oder pikante Jause anbieten zu können.

Marianne Hiden und Gundi Lazarus haben sich dankenswert bereiterklärt, diese wertvolle Arbeit zu übernehmen. Nach ersten Erfolgen wurde das Angebot auch im Kindergarten gemacht.

Zehn Jahre sind nun schon vergangen; nach wie vor freuen sich unsere jungen und jüngsten GemeindebewohnerInnen auf Köstlichkeiten aus Hausfrauen-Hand.
Das Jubiläum nahm Bgm. Engelbert Huber zum Anlaß, Marianne Hiden und Gundi Lazarus Dank und Anerkennung auszusprechen. Eine bescheidene Anerkennung übergab der Bürgermeister als sichtbares Zeichen der Wertschätzung mit dem Ersuchen, dieses ungemein wichtige und noch dazu ausgesprochen gesunde Angebot auch für die nächsten Jahre aufrecht zu erhalten.


22.9.2008: Bauernhof im Kindergarten

Kindergarten am Bauernhof konnten die Kinder kürzlich im Kindergarten erleben. Roswitha Rothschedl, Seminarbäurin aus Fluttendorf, kam zu uns, um mit den Kindern einen Apfelstrudel zu backen.
Die Kinder haben Roswitha gleich in ihr Herz geschlossen. Mit viel Liebe und Eifer wurde der Apfelstrudel zubereitet. Er schmeckte hervorragend. Ein herzliches Danke an Roswitha für ihre wertvolle Arbeit mit den Kindern.
Maria Gößler, KiGLeiterin


Herbst-Erntearbeiten

Kartoffelernte
Ernteprodukte aus dem eigenen Garten schmecken doppelt so gut.
Jedes Mal faszinierend ist es für die Kinder, wenn sie die Kartoffeln, die sie im Frühling eingesetzt haben, in vielfacher Menge im Herbst wieder ausgraben können. Mit Eifer wird geerntet und die Ernteprodukte in den Kindergarten gebracht, wo mit viel Aufmerksamkeit eine „gesunde, frische Jause „ zubereitet wird.

Eine Blumenwiese entsteht
Um ein weiteres „Schmuckstück“ mehr, dürfen sich unsere Kinder freuen. Im Außenbereich unseres Kindergartens entsteht eine Blumenwiese. Mit großem Eifer und Einsatz wurde unseren „Herren Gemeindearbeitern“ beim Erde auftragen, graben und ansäen geholfen. Nun hoffen wir sehr darauf, dass wir uns im Frühling und Sommer über sehr viele  verschiedene Wiesenblumen und deren Farbenpracht erfreuen dürfen.

Ernte im Kräutergarten
Großes Interesse und Freude an Kräutern zeigen die Kinder in unserem Kräutergarten. Mit sehr viel Einfühlungsvermögen werden Kräuter am Geruch erkannt, zum Zubereiten von verschiedenen Speisen unserer gesunden Jause verwendet. Besonders engagiert zeigten sich die Kinder beim Abschneiden und Trocknen der Kräuter. Teilweise wurden sie für Zuhause mitgenommen. Mit Stolz brachten die Kinder auch unserem Herrn Bürgermeister getrocknete Kräuter aus unserem Garten.

Ernteprodukte aus dem eigenen Garten
Den „Gemüseertrag“ konnten wir heuer um Tomaten und Paprika erweitern. Samen dafür erhielten wir von Silvia Grinschgl (Mama von Michelle) und unserem Kollegen im Gemeindedienst, Reinhard Schantl. Den Kindern war es so möglich, die Entwicklung vom Samen zur Pflanze, bis hin zur fertigen Frucht, zu beobachten.

Herstellen von Weintraubengelee
Aus selbst geernteten Weintrauben haben wir mit den Kindern Gelee zubereitet. Damit wir auch in den Wintermonaten eine gute gesunde Jause im Kindergarten zubereiten und verzehren.

Pflanzen brauchen Winterruhe
Manuela Freiheim (Mama unseres Kindergartenkindes Christoph und Gartenexpertin) ist in den Kindergarten gekommen, um mit den Kinder den Blumen– und Kräutergarten auf die „Winterruhe“ vorzubereiten. Manuelas „kindergewinnende Art“ ist es zu verdanken, dass die Kinder erfreut und mit großer Begeisterung geholfen haben. Vielen Dank dafür.

Frisches Obst
Vor 22 Jahren wurden auf dem Kinderspielplatz Obstbäume gepflanzt. Seit vielen Jahren dürfen wir uns bereits über gute Früchte freuen. Heuer war die Ernte besonders reichhaltig. Viele leckere Speisen konnten mit diesem Obst für und mit den Kindern zubereitet werden.
Maria Gößler, KiGLeiterin