02.09.2010, Sommerbetreuung - Besuch am Schloßriegel

Unser "Sommerkindergarten" - die Betreuung in den Ferienmonaten - geht dem Ende entgegen.
Die Kinder hatten heuer die Gelegenheit, in Kooperation mit der Gemeinde St.Johann 4 Wochen im Kindergarten der Nachbargemeinde und 4 Wochen bei uns zu verbringen.

Zum Abschluss freuten sich die Kinder über eine Einladung von Familie Kropf.
Bei Sonnenschein starteten wir unsere Wanderung und wurden am Schloßriegel herzlich empfangen.

Zur Stärkung gab es zuerst einmal eine gute Frankfurterjause. Dann durften sich die Kinder im Garten ordentlich austoben, bis einige „Mama“ kamen, und uns wieder in den Kindergarten zurückbrachten.

Einen herzlichen Dank an die Gastgeber für die Einladung und den schönen Vormittag. Danke an die Mamas für den „Abholdienst“

Maria Gößler


16.08.2010, Mamas zelten .....

Wie bei der Poolparty besprochen, haben sich einige Mütter der Kindergartenkinder des vergangenen Betreuungsjahres und einige früherer „Kindergartenabgänger“  zum Zelten getroffen.
Die Einladung wurde durch Andrea und Martin Hatz ausgesprochen. Danke.

Schon Tage zuvor hatte der Gastgebervon seinem Dienstgeber Zelte, Schlafsäcke sowie anderes Zubehör mitgebracht und aufgebaut.

Für den kulinarischen Genuss sorgten alle Mamas. Jede brachte ihre eigene Spezialität mit. So stand einem gemütlichen Abend nichts im Wege. Eine Feuerstelle von Franz Zach sorgte für angenehme Wärme. Eine lange gemütliche Nacht mit Gesprächen, Spielen und Lachen ohne Ende begann.

All jene, die in unmittelbarer Nähe wohnten, nutzen ab den frühen Morgenstunden ihr eigenes, wohlig weiches Bett. Den anderen stand ein „Luxuszeltlager“ zur Verfügung. Alles war vorhanden.

Es gab sogar einen kleinen Bundesheersoldaten, der für Sicherheit sorgte. Ganz abgesehen von Andrea Hatz, die sich quer vor den Eingang legte und ein Eintreten jeglicher fremder Personen unmöglich machte.

Ein gemütliches Frühstück, welches sich bis in die Mittagsstunden ausdehnte, beendete ein wunderschönes, außergewöhnlich lustiges und unvergessliches Zeltlager.
Herzlich "Danke" all jenen, die zum wunderbarem Erlebnis beigetragen haben. Ganz besonders Andrea und Martin Hatz für alle Bemühungen. Ein Zeltlager im Jahre 2011 ist in Aussicht genommen.

Maria Gößler


16.07.2010, auch Eltern schließen das Kindergartenjahr ab: mit einer Poolparty am Schloßriegel

Obwohl schon sehr viele Eltern unserer Kindergartenkinder auf Urlaub sind, ist es einigen „Mamas“ doch möglich gewesen, der Einladung von Andrea Hatz (Mama unseres Kindergartenkindes Carmen) zu einer "Abschluss-Poolpary" zu folgen.

Die ausgezeichnete Stimmung war rundum zu hören, und so kamen Nachbarn, Freunde, Bekannte ..... - auch Eltern ehemaliger Kindergartenbesucher - in die illustre Runde dazu.
Es wurde viel gelacht,  geplaudert…….. und ein Termin für ein Zeltlager vereinbart.

Danke an Familie Hatz für die Einladung und den schönen, sehr lange andauernden Abend.

Maria Gößler


09.07.2010, Schulanfänger nehmen Abschied vom Kindergarten

Treffpunkt: Freitag, 9.7.2010, um 16.00 Uhr, im Kindergarten.

Diesem Termin fieberten unsere „großen“ Kindergartenkinder schon Wochen entgegen. Dann war es endlich so weit.
Ausgestattet mit Matratzen und Pyjamas trafen unsere „Kindergartenabgänger“ ein. Die Abschiedsfeier konnte beginnen.

Zuerst luden wir – Maria Zach und ich – die Kinder auf ein Eis ein, danach machten wir eine abenteuerliche Wanderung zu einer „seichten“ Stelle bei der Kainach, wo die Kinder die Möglichkeit hatten, ins kalte Wasser zu steigen.
Dieses Abenteuer machte hungrig und wir grillten im Garten des Kindergartens Würsteln.

Nach gemeinsamen Spielen errichteten wir ein Lagerfeuer, sangen Lieder und die Kinder erzählten im Rauch des Lagerfeuers: gruselige Geschichten.
Nachdem wir auch noch Erdäpfel am Lagerfeuer gebraten hatten, ging es in den Bewegungsraum des Kindergartens und es begann die „Kinderdisco“. Mit Kindersekt stießen wir auf eine schöne Kindergartenzeit an.

Zu später Stunde bekamen wir Besuch vom Herrn Bürgermeister, der sich verwundert zeigte, weil so spät abends noch Licht im Kindergarten zu sehen war. Die Kinder freuten sich sehr über diesen nächtlichen Besuch. Nach einem „Märchen“ schliefen die Kinder gleich ein.

Am Samstagmorgen waren alle Eltern zum gemeinsamen Frühstück eingeladen. Auch Bgm. Engelbert Huber hatte die Einladung angenommen und zu unserer Freude einen kurzen Besuch abgestattet.
Herzlichen Dank an dieser Stelle an Sonja Janisch für das gespendete, ganz ausgezeichnete Frühstücksbüfett.

Schweren Herzens verabschiedeten sich Maria und ich von unseren „Großen“.

Sehr schöne gemeinsame Erlebnisse werden uns stets an unsere Kinder erinnern. Zur Erinnerung an die Kindergartenzeit bekamen die Kinder ihre Portfolio-Mappe mit nach Hause.

Besonders berührt waren wir davon, wie die Kinder ihre Freude und Dankbarkeit über die Abschlussfeier zeigten. Mit rührenden, von Herzen kommenden Worten, einem, von den Kindern selbst gedichteten Lied und einem gebastelten Haus. Ganz, ganz herzlichen Dank dafür. Unsere Freude darüber ist unbeschreiblich.
Es macht uns - Maria Zach und mich - sehr glücklich, dass wir den Kindern sovieles vermitteln konnten und sie es auch überzeugend angenommen haben. Diese Dankbarkeit und die strahlenden Gesichter der Kinder entschädigen jeglichen Schlafentzug.

Maria Gößler


08.07.2010, "Lindenhof" - letzter Besuch in diesem Kindergartenjahr

Zum Abschluss haben wir den Tanz als Verbindung zwischen den Generationen in den Vordergrund gestellt.

Zuerst zeigten die Kinder einige Kindertänze. Dann tanzten sie gemeinsam mit den Senioren einen Luftballon– und einen „Hände"-Tanz.

Die Kinder überreichten den Bewohnern des Lindenhofes einen selbst hergestellten Glücksstein.

Bürgermeister Engelbert Huber überbrachte als Erinnerung an ein die „Generationen verbindendes“ Jahr, eine Zeitung, in der alle Besuche der Kinder in diesem Jahr in Wort und Bildern farblich dargestellt sind.

Frau Ines, unsere Kooperatorin in das Seniorenkompetenzzentrum, bedankte sich ganz herzlich für die bei den Bewohner/innen sehr willkommenen Besuche der Kinder und ersucht um Fortsetzung dieser wertvollen Beziehungen zwischen jung und alt.
Wir werden dem Wunsch auch künftig sehr gerne nachkommen.

Herzlicher Dank gilt den Müttern für die Begleitung und den „Taxidienst“

Maria Gößler - für das Team


08.07.2010, Heu-Ernte - bei unserer Blumenwiese

Dank der wunderbaren Unterstützung und Mithilfe durch unsere „Kindergarten-Gärtnerin“ Manuela Freiheim und einem sehr verständnisvollen Bürgermeister durften sich sich Kindergarten-Kinder und das -Team bis vor wenigenTagen über eine wunderschöne Blumenwiese freuen.

Alle Blumen sind verblüht und somit wurde es Zeit, die Wiese zu mähen. Zum Glück kann unsere Kinderbetreuerin Maria Zach hervorragend mit einer Sense umgehen.

Sehr rasch war die Wiese gemäht. Die Kinder, die zum größten Teil noch nie Gelegenheit hatten, eine Sense zu sehen, waren sehr beeindruckt.

Nach einigen Tagen Trockenphase wurde das Gras gemeinsam mit den Kindern „aufgehiefelt“  (der „Hiefel“ wurde von unserem Kollegen, Schulwart Hansi Reinisch dankenswert  zur Verfügung  gestellt).
Es gibt auch schon einen Hasen, der sich über das Heu freuen darf.

Alle Beteiligten sind  sehr stolz darüber, die Möglichkeit zu haben, den Kindern wunderschöne Wiesenblumen zeigen und ihnen damit ein Stück Brauchtum vermitteln zu können.

Maria Gößler - für das Kindergartenteam


07.07.2010, Abschluss-Sommerfest - eine Kinder-Fußball-WM

Herrliches Wetter, gute Stimmung und viel Spiel und Spaß gab es beim Sommerfest unserer Kindergartengruppe.
Das Fest stand unter dem Motto:

„Kinder-Fußball-WM“

Als Ehrengäste durften wir Provisor Mag. Wolfgang Pristavec und Bgm. Engelbert Huber herzlich begrüßen.
Mit großer Begeisterung sangen, tanzten und spielten bei Geschicklichkeitsspielen mit dem Ball nicht nur die Kinder, sondern auch die Erwachsenen mit.

Das WM – Fußballspiel aller Gäste endete unentschieden.

So war es nicht verwunderlich, dass der Herr Bürgermeister Urkunden mit großer Freude "nur" an „Weltmeister“ verteilen konnte.

Mit einem geschmackvoll zubereiteten und auch optisch eindrucksvollen „Grillbuffet“ der Eltern klang das Fest aus.

Zum guten Gelingen haben viele beigetragen – allen herzlichen Dank dafür:
an den Herrn Bürgermeister, an die Bediensteten der Marktgemeinde Mooskirchen, an Familie Zach, an die Eltern, die Kinder und an unsere Grillmeister Klaus Burghard und Edi Schalk.

Maria Zach und ich, Maria Gößler, danken ganz herzlich für die gelungene Überraschung und das wunderbare Geschenk.
Wir haben uns sehr gefreut, waren sehr gerührt über den nachstehenden „poetischen Beitrag“, verfasst von Marlies Planner:

"es war einmal, vor nicht allzulanger Zeit,
da kamen ins Knusperhäuselein
25 kleine Zwergelein.

Für manche schon bekannt, andere warteten noch ganz gespannt.
Doch dieses legte sich bald
und alle fühlten sich wohl im Kindergarten-Märchenwald.

Sie hatten Spaß und viel zu tun, da kamen die Tanten selten zum Ruh'n!
Drum verging auch schnell die Zeit und bis zum Ende ist's nicht mehr weit.

Damit's den Tanten wird nicht fad,
schenken wir Ihnen einen Gutschein für's Thermenbad.
Also taucht tief ins Wasser ein, bis wieder kommen die nächsten Zwergelein.

Und wenn sich die Tanten nicht verschwommen sind,
dann verzaubern sie noch viele Kinder in ihrem KINDERGARTEN-MÄRCHENWALD.

Für das schöne, lustige Kindergartenjahr 2009/10
bedanken sich die Kinder mit ihren Eltern."


wir präsentieren unsere "KräuterZeitung"


01.07.2010, "Danke" für wertvolle Mithilfe an Manuela Freiheim

Seit einigen Jahren ist Manuela Freiheim (Mama von Kindergartenkind Christoph) bemüht, mit ihrem exzellenten gärtnerischen Können und Wissen rund um den Kindergarten ein kleines „Gartenparadies“ zu schaffen.

So gestaltete Manuela mit den Kindern beispielsweise viele wunderschöne Beete mit Sträuchern und Blumen, einen Steingarten, unsere viel beachtete Kräuterspirale und eine Blumenwiese.
Außerdem pflegt(e) sie Jahr für Jahr gemeinsam mit den Kindern all diese Anlagen. Mit vielen Ideen für verschiedenste Bastelarbeiten bereicherte sie die Kindergarten-Tätigkeiten.

Zum einen war es dem Kindergartenteam und andererseits Bgm. Engelbert Huber für den Kindergartenerhalter ein ganz besonderes Bedürfnis, jetzt – knapp vor Übertritt von Sohn Christoph in den Schulalltag – herzlich Danke zu sagen.
Um die besondere Wertschätzung dieser wunderbaren Arbeit zum Ausdruck zu bringen, setzte Manuela Freiheim mit tatkräftiger Unterstützung unseres Herrn Bürgermeisters ihren Lebensbaum an einem für Sie besonders schönen Platz im Kindergartenbereich. Der Baum soll sie und uns nie vergessen lassen, welch wertvolle Arbeit Manuela mit und für die Kinder geleistet hat.

Zur Erinnerung bekam Manuela neben Blumen von den Kindern auch eine Zeitung mit all Ihren Arbeiten, die sie im Kindergarten verrichtet hat, mit nach Hause.

Vielen DANK für dieses aussergewöhnliche und vorbildliche Bemühen!

Maria Gößler - für das gesamte KiG-Team


18.06.2010, Ausflug in den Märchenwald St. Georgen/Judenburg

Wenn“ Engeln“ reisen……
Wolkenverhangen zeigte sich der Himmel bei der Abfahrt in Mooskirchen. Sonnenschein erwartete uns in St. Georgen.

Einen wundeschönen Tag erlebten Kinder, Eltern und Großeltern unserer Kindergartengartengruppe im Märchenwald.

Viele nett gestaltete Märchen, eingebettet in einer Naturlandschaft, luden zum Anschauen, Verweilen und Zuhören ein.
Ein wunderbarer Freizeitpark ließ keine Wünsche der Kinder offen. So mancher Erwachsener konnte da nicht widerstehen und musste das eine oder andere auch ausprobieren.
Gelegenheiten gab es dafür genug: im Piraten–Tipi- oder Westerndorf, am Kletterturm, bei der Rutsche, beim Trampolin……

Nach vielen eindrucksvollen, lustigen Erlebnissen brachte uns Andreas mit dem Bus der Fa. Pölzl wieder sicher zurück in den Kindergarten.

Maria Gößler


17.06.2010, Verkehrserziehung - wichtig und interessant

Ein weiterer Schwerpunkt unserer Verkehrserziehung war eine „Ausfahrt“ mit eigenen  Fahrzeugen zum Verkehrsgarten in der Nähe unseres Kindergartens.

Ausgestattet mit Fahrrädern, Laufrädern, Traktoren… fuhren die Kinder von Anfang an  mit Begeisterung im Verkehrsgarten.

Sie hielten sich sehr gut an Verkehrsregeln, waren sich gegenseitig sehr behilflich und hatten großen Spaß.

Maria Gößler


16.06.2010, Schwimmausbildung ist uns sehr wichtig

Mit Freude verkündeten die Schwimmlehrer Georg Ulz und Werner Lesky beim Abschlussschwimmen des Schwimmkurses unserer Kindergartenkinder, dass alle Kinder das Schwimmen erlernt  haben.

Anna Paulus und Fabian Rothschedl erreichten sogar den Freischwimmer.
Groß die Freude der Eltern, die zum Vorschwimmen gekommen waren.

Fünf Mal fuhren die Kinder ins Hallenbad nach Stainz, wo die beiden Schwimmlehrer großartige Leistungen vollbrachten.
Mit viel Einsatz war es ihnen möglich, den Kindern in dieser kurzen Zeit das Schwimmen beizubringen – nicht außer Acht zu lassen, dass die Kinder sehr geschickt, aufmerksam und sehr lernbereit waren.

für das Kindergartenteam – Maria Gößler


14.06.2010, Musical-Besuch in Köflach

Alle Kinder unseres Kindergartens machten sich zu Fuß auf den Weg zum Bahnhof Söding-Mooskirchen, um von dort mit dem Zug nach Köflach zu fahren.

Vom Köflacher Bahnhof ging es dann zum Volkshaus Köflach, wo sich die Kinder das Musical „Oskar der Träumesammler“ – von Ida Hafner und dem Lankowitzer Kinderchor ansahen.

Kinder und Begleitpersonen waren begeistert vom Stück. Die Darsteller, die Musik, die Kostüme und Dekorationen beeindruckten die Kinder außerordentlich.

Nach der Vorstellung fuhren wir wieder mit dem Zug zurück. Am Bahnhof angekommen – ein Platzregen. Doch unsere Eltern sind einfach großartig. Sofort waren sehr viele da und brachten unsere Kinder – so gut es ging– trocken in den Kindergarten.
Ein ganz herzliches Danke dafür. Danke  auch an Karoline Lackner für die Begleitung.

für das Kindergartenteam – MariaGößler


11.06.2010, ein Nachmittag zu Ehren aller Väter

Alle Papas unserer Kindergartenkinder waren eingeladen, sich von den Kindern anlässlich des bevorstehenden Vatertages überraschen zu lassen. Vieles hatten die Kinder vorbereitet.

Zu Beginn präsentierten die Kinder einen Tanz, danach spielten sie ein Märchen aus und dann sangen sie Lieder nur für Papa.

Im Anschluss überreichten die Kinder ihr selbst hergestelltes Vatertagsgeschenk: Kräuteressig und Kräuteröl mit Kräutern aus dem eigenen Kräutergarten.

Im Garten des Kindergartens war schon alles vorbereitet. Alle Papas wurden zu einer selbst hergestellten Jause eingeladen. Bei  gemütlichem Beisammensein klang ein sehr schöner Nachmittag aus.

Es freute uns außerordentlich, dass es für so viele Papas möglich war, zur Feier zu kommen. Ein herzlicher Dank an unseren Herrn Bürgermeister, der sich trotz vieler anderer Termine unser Vatertagsprogramm nicht entgehen ließ.

Maria Gößler


09.06.2010, Abschlußfest "kreativer Tanz"

seit vielen Wochen können Kinder aus Kindergartengruppen, erster und zweiter Volksschul-Klasse in Kreativ-Tanz begeistert werden - über das Abschlußfest berichten wir an dieser Stelle ......


08.06.2010, Verkehrserziehung mit der Polizei

Kinder sehen, hören und denken im Straßenverkehr anders als Erwachsene. Sie haben aufgrund ihrer Körpergröße nicht so gute Sichtverhältnisse; ihr Blickfeld ist kleiner, sie können Geschwindigkeiten und Entfernungen schlechter abschätzen.
Daher ist es wichtig, das richtige Verhalten auf der Straße immer wieder zu üben.

Sehr wertvolle Hilfe erhielten unsere Kinder von Werner Pungersek (Polizeiinspektion Söding).
Er zeigte den Kindern beim Verkehrsgarten – in der Nähe des Kindergartens – das richtige Verhalten auf der Straße. Er brachte ihnen aber auch beispielsweise sehr gut nahe, wie wichtig es ist, bei der Autofahrt im Kindersitz zu sitzen oder beim Fahrradfahren einen Helm zu tragen.

Vielen Dank an Herrn Pungersek für seine wertvolle und zugleich lehrreiche Tätigkeit im Kindergarten.

für das Kindergartenteam: Maria Gößler


19.05.2010, Hegeleiter Johann Tappler mit den Kindern auf Entdeckungsreise

Groß war die Freude, als die Kinder beider Kindergartengruppen in Stögersdorf unseren „Bilderbuchjäger“ Herrn Johann Tappler, und seinen Hund trafen.

Gemeinsam ging es „querfeldein“ zu ihm nach Hause, wo die Kinder die Möglichkeit hatten, verschiedenes zu besichtigen. Unter anderem die Jagdhütte, das Fasanengehege und das Geweih eines ungarischen Hirsches.

Frau Aloisia Tappler hatte alle Hände voll zu tun, um die Kinder und ihre Begleiterinnen mit Limonade, Kaffee, Chips und selbstgebackenen Krapfen zu verwöhnen.

Zum Schluss gab es von Familie Tappler für jedes Kind und Erwachsenen noch eine süße Überraschung!

Danach ging es in den Wald, wo die Kinder mit ihren wachsamen Augen und Ohren unheimlich viel entdeckten. Neben Blumen, Pflanzen und Zapfen unter anderem eine Libelle, Schmetterlinge, eine Raupe, Käfer…..
Alles wurde genau unter die Lupe genommen.

Müde, mit vielen schönen Eindrücken, kamen die Kinder mit Herrn  Tappler beim Landgasthaus Lazarus an. Dort konnten sie nach Herzenslust spielen, bis sie von den Eltern abgeholt wurden.

Ein herzlicher Dank an Herrn Tappler für den wunderschönen Vormittag, an Frau Tappler für die ausgezeichnete Bewirtung, an Familie Lazarus für die freundliche Aufnahme.
Danke auch an die Oma von Nicola Losch für die Begleitung und an die Eltern für die Bildung von Fahrgemeinschaften.

Für das Kindergartenteam: Maria Gößler


18.05.2010, Biotop-Besuch "Natur entdecken und geniessen" mit Rigobert Frühwirth

„Mit Kindern die Natur entdecken!“

Unter diesem Motto machten sich die Kinder beider Kindergartengruppen mit Rigobert Frühwirth, dem Ortseinsatzleiter der Berg – und Naturwacht, auf den Weg, um gemeinsam das Biotop in Mooskirchen, nahe dem ÖRHB – Ausbildungsplatz, zu besichtigen.

Auf dem Weg dorthin und beim Biotop selbst waren die Kinder begeistert von der Schönheit und Vielfalt der Natur. Eine besondere Aussicht konnten die Kinder vom Hochsitz aus genießen.

Herr Frühwirth verwöhnte die Kinder nicht nur mit wunderbaren Einblicken in die Natur, sondern auch mit einem Getränk bei der Jause, die unsere Kinder beim Ausbildungsplatz der Rettungshundebrigade einnehmen durften, und mit einem Eis bei Cafe – Konditorei famoos.

Ein herzlicher Dank an Herrn Frühwirth für diesen wunderbaren Vormittag. Gleiches gilt auch an unseren Müttern und Omas für die Begleitung.

für das Kindergartenteam Maria Gößler, Leiterin


11.05.2010, Freude beim bemalen eines Gartenhauses .....

Ausgestattet mit Pinsel, Farbe, Malhemd und einem originalen „Malerhut“  (kreiert  von Bianca Bauer) hatten unsere Kinder die ehrenvolle Aufgabe, bei Familie Bauer in Rubmannsberg ein Gartenhaus zu bemalen.

Mit Unterstützung von Bianca Bauer und Andrea Hatz malten die Kinder mit großem Eifer Blumen, Schmetterlinge, Bienen, Käfer… auf das Haus.

Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen.
Von nun an schmückt ein buntes Gartenhaus den Spielplatz bei Buschenschank Bauer und lädt die Kinder zum Spielen und Verweilen ein.

Als Dankeschön für die Gestaltung gab es für alle Kinder ein Eis.
Danke an Familie Bauer, dass die Kinder das Gartenhaus gestalten durften, ebenso an Andrea Hatz für die Mithilfe und alle Mamas  für die „Taxidienste".

Maria Gößler 


10.05.2010, Picknick als Muttertagsüberraschung - im Freizeitzentrum

Einen Vormittag voller Überraschungen gab es für die Mamas unserer Kindergartenkinder.

Schon vor vielen Tagen begannen die Kinder mit den Vorbereitungen. Es wurde geprobt, gebastelt, gebacken, gesungen...
Dann war es endlich soweit. Alle Mamas und Kinder trafen sich im Kindergarten und gingen, ausgestattet mit einer Picknickdecke, vom Kindergarten zum Freizeitzentrum Mooskirchen.

Dort wartete schon eine schön gedeckte Tafel mit selbst hergestelltem Tischschmuck auf die Mamas.
Nach Begrüßungskaffee gab es ein spezielles Programm für die Mütter. Zu fröhlichen Liedern spielten die Kinder der Wolf und die sieben Geißlein vor und sangen spezielle Muttertagslieder. Danach überreichten die Kinder ein selbst gebasteltes Muttertagsgeschenk.
Bei einer gemütlichen Jause und Spielereien im wunderschönen Park des Feizeitzentrums klang der sonnige Vormittag aus.

Herzlicher Dank ist zu sagen für die wunderbare Koordination und Zusammenarbeit mit Bürgermeister Engelbert Huber, den Mitarbeitern der Marktgemeinde Mooskirchen, dem „Mähservice“ von Fa. UMS - das rechtzeitige Mähen des Rasens soll die öffentliche Anerkennung und Überraschung zum Muttertag sein -, Familie Plettig und den Mamas.
Allen danke für die Mithilfe!

Maria Gößler

>hr>

06.05.2010, im "Lindenhof" bei berührenden Begegnungen zwischen jung und alt

Wieder hatten wir die Möglichkeit, ein Zusammentreffen zwischen alt und jung im Seniorenkompetenzzentrum "Lindenhof" herzustellen.
Diesmal wollten wir den BewohnerInen ein wenig Muttertagsfreude bereiten.

Nach einem Begrüßungslied spielten die Kinder das Märchen„Der Wolf und die sieben Geißlein“ aus. Danach sangen alt und jung gemeinsame Kinderlieder.

Zum Schluss verteilten die Kinder ein kleines, selbst gebasteltes Geschenk. Ein herzlicher Dank für diese Begegnung.

Danke an die Verantwortlichen im Seniorenkompetenzzentrum und an die Eltern für den „Transport“ der Kinder. Danke auch an unseren Herrn Bürgermeister, der es nicht versäumte, diesem sehr wertvollen "Generationentreffen" beizuwohnen. 

Maria Gößler 


04.05.2010, "Frühjahrs-Putz" bei Bäumen, Sträuchern und Blumen

Wieder einmal war es soweit.
Unsere „Top-Gärtnerin" Manuela Freiheim hat wie schon so oft mit den Kindern einen „Frühjahrsputz“ bei Blumen und Kräutern, in allen Beeten rund um den Kindergarten vorgenommen.
Beete wurden verschönert, Unkraut gezupft, Rinde aufgetragen und einiges mehr. Die Kinder haben nicht nur tatkräftig mitgeholfen, sie konnten auch gleichzeitig die Schönheit der Farben aller Blumen und Sträucher wahrnehmen, Kräuter an ihrem Geruch erkennen und Namen von Blumen und Kräutern kennen lernen.

Als besonderes „Zuckerl“ hat Manuela mit den Kindern eine Blumenwiese angelegt. Manuela hat schon einige Wiesenblumen angesetzt und wir hoffen, dass viele weitere Blumen wachsen und die Kinder die Möglichkeit haben, verschiedene Wiesenblumen kennen zu lernen.
Ein herzlicher Dank an unseren Herrn Bürgermeister, dass wir ein Stück Wiese dafür nützen dürfen.
Ganz lieber Dank an Manuela, die mit viel Liebe, Einsatz, großem Wissen und Können, wieder einmal für ein wunderschönes „Rundherum“ sorgt.
Maria Gößler


28.04.2010, den Frühling in unserer Natur entdecken .....

„Raus in die Natur“, so heißt es jetzt für die Kinder im Kindergarten.

Unterwegs als „Umweltdetektive“ nehmen die Kinder bewusst alle Schönheiten der Natur im Frühling und die im schönsten Blumendorfs Europas wahr. Ausgestattet mit einem Detektivkoffer entdecken die Kinder blühende Sträucher, Knospen, saftiges Frühlingsgrün, Blätter, Blumen, kleine Tiere u.v.m.

Die Kinder unseres Kindergartens haben das große Glück, einen eigenen Gemüsegarten bearbeiten zu dürfen (am Gelände der Gemeinde nahe dem Feuerwehr-Rüsthaus).

Mit großem Eifer haben die Kinder den Garten umgestochen, Samen gesät und Pflanzen gesetzt. Die Pflanzen dafür haben wir von Gartenbau Erni Raudner geschenkt bekommen – vielen herzlichen Dank.

Maria Gößler


27.04.2010, malen eines Kulissenbildes mit Eva ....

Eva Maria Draxler (Mama unseres Kindergartenkindes Christian und Hobbykünstlerin) kam in den Kindergarten, um mit den Kindern ein Kulissenbild zu malen.

Die Kinder schauten zuerst einmal interessiert zu, als Eva mit Bleistift vorzeichnete und waren dann beim Anmalen des Bildes mit Begeisterung dabei.

Danke an Eva Maria Draxler für das gelungene Kunstwerk.

Maria Gößler, Leiterin


17.04.2010, "Second-Hand-Bazar" ein voller Erfolg ....

Eine tolle Idee konnte durch Mithilfe vieler helfender Hände verwirklicht werden.

Nina Bensemann (Mama unserer beiden Kindergartenkinder Lia und Keno) machte den Vorschlag, einen Second Hand Bazar zu veranstalten.
Verkauft werden sollte alles "rund ums Kind".

Nach Absprache mit unserem Herrn Bürgermeister, der sofort einverstanden war und die Aktion von Anfang bis zum Ende stets  unterstützte, gingen die Vorbereitungen los.
Einladungen, wurden verschickt, Anmeldungen entgegengenommen, Etiketten ausgeteilt. Die Zeit der Vorbereitungen verging wie im Flug.
Karoline Lackner, meine hilfsbereite Kollegin, bereitete in der Aula der Volksschule alles vor und am Freitag, 16.4.2010 konnten unter Mithilfe einiger Mamas, Waren entgegengenommen, eine gemütliche Kaffeeecke mit selbst gebackenen Kuchen errichtet werden. Dann konnte es losgehen.
Die wunderschöne, teils fast neue, ordentlich etikettierte Ware stand am Samstag zum Verkauf.
Zufriedene Kunden kamen und nutzten die  tollen Angebote. Viel ausgesprochenes Lob zeigte uns, dass sich die Mühe gelohnt hatte.

Nach einer Mittagspause - der Herr Bürgermeister sprach an alle HelferInnen die Einladung in die Pizzeria "Gold" aus - machten Nina Bensemann und ich die Abrechnung.
Fast alle Verkäufer konnten etwas von ihrer mitgebrachten Ware verkaufen und somit war es möglich, bei unserem ersten Bazar ein positives Ergebnis zu erzielen. Der Reinertrag wird ausschließlich für unsere Kindergartenkinder verwendet.

Einen herzlichen Dank
an den Herrn Bürgermeister für die großartige Unterstützung,
an alle Verkäufer und Käufer,
an Karoline Lackner für ihre  Mithilfe und für alle Aufräumungsarbeiten,
sowie an alle mithelfenden Hände unserer wunderbaren Kindergartenmamas!!!!
Natürlich auch "Danke" an Nina Bensemann für die wunderbare Idee und ihre von Anfang bis Ende unterstützende Mithilfe.

Maria Gößler, Leiterin


16.04.2010, Fußball mit Elfi Stangl

Elfi Stangl, Trainerin der Fußballnachwuchsmannschaften U8 / 1, U8 / 2 und U7 (Co-Trainerin), hat alle Kinder unseres Kindergartens im Namen des Sportvereines Union Draxler zum Fußballtraining eingeladen.

Nach der Begrüßung und Besichtigung des Mannschaftsraumes ging es auf den „Rasen“, wo Elfi mit den Kindern das Fußballtraining durchführte.

Auf dem Programm standen Koordinationsübungen mit dem Ball.

Zum Abschluss hieß es: „Alle gegen Elfi“.
Das Unglaubliche traf ein. Die Kinder durften sich über einen Sieg freuen. Fairerweise muss man dazu sagen, dass Elfi das Spiel mit einem günstigen Spiestand der Kinder beendete. Denn wir alle wissen, mit welch unglaublichem
Können Elfi Fußball spielt. Als Siegerprämie bekamen die Kinder einen ganzen Sack voller Süßigkeiten.

Vielen Dank an Elfi Stangl für den „sportlichen“ Vormittag.
Die Kinder nahmen viel Freude und schöne Eindrücke mit nach Hause. Einen großen Dank auch an den Vorstand des USV Draxler Mooskirchen für die Benützung der Sportanlage.

Für das Kindergartenteam: Maria Gößler


15.04.2010, saubere Umwelt - auch Kinder reinigen ....

Sehr gerne haben sich die Kindergartenkinder am Umwelttag der Gemeinde beteiligt.
Mit großer Begeisterung haben sie alles im Bereich Gewerbepark, Freizeitzentrum und Sportanlage gesammelt, was dort nicht auf den Boden oder an den Straßenrand gehört.
Am Ende waren sich die Kinder einig: Sie werden niemals Müll einfach wegwerfen.

Mit Freude und Begeisterung haben die Kinder ihre Aufgabe erledigt und mit Genuss dafür die vorbereitete Jause gegessen.
Zwischenstation gab es beim Cafe Piccolo. Ein herzliches Danke an Stefan Schulz, dass die Kinder in seinem Lokal ihre Jause verzehren durften. Danke auch an Karoline Lackner für die begleitende Unterstützung.

Maria Gößler, Leiterin


13.04.2010, Ostern in der Kirche erleben

Beide Gruppen unseres Kindergartens holten heute, am Dienstag der zweiten Woche nach Ostern, den „österlichen Besuch“ in der Kirche nach.

Gemeinsam mit den Kindern wiederholten wir die Erzählung „Jesus ist auferstanden“.
Provisor Mag. Wolfgang Pristavec ergänzte mit wertvollen Erklärungen, Worten und Fürbitten.
Nach dem Vaterunser entzündete der Herr Provisor die beiden, von den Kindern gestalteten Osterkerzen  an der großen Osterkerze in der Kirche.

Mit gemeinsam gesungenen Liedern und Gottes Segen ging es wieder zurück in den Kindergarten.

Für das Kindergartenteam – Maria Gößler


09.04.2010, wertvolles Konstruktionsmaterial - dank Kapellengemeinschaft Zirknitzberg

Einen Tag vor Weihnachten überbrachten Obmann Manfred Spari und Vorstandsmitglied Reinhard Wolf – Kapellengemeinschaft Zirknitzberg – unserem Kindergarten einen Scheck in beträchtlicher Höhe.

Das gesamte Kindergartenpersonal war sehr darum bemüht, diesen Betrag sinnvoll für den Kindergarten und alle Kinder auszugeben.
So haben wir uns dazu entschlossen, ein zwar teures, aber sehr wertvolles Konstruktionsmaterial zu besorgen.
Das Material nennt sich Kiditec.
Damit können sehr vielfältige, kreative Bauwerke im mobilen und im dreidimensionalen Konstruktionsbereich hergestellt werden.

Erste Erfahrungen zeigen uns, die die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Die Kinder aller Altersgruppen haben große Freude und bedienen sich auffallend oft mit diesen Materialien.
Die Bilder sprechen für sich – vom Öffnen des Kartons und aller Verpackungen bis zum Umgang mit Kiditec.

Im Namen der Kinder und des Kindergartenteams herzlichen Dank für diese überaus wertvolle Hilfe!

Maria Gößler, für das Kindergartenteam


08.04.2010, Osterfest: Nestsuche, religiöse Begleitung, ....

Das Osterfest feiern wir im Kindergarten immer am 2. Tag nach den Osterferien.

Gemeinsam richten die Kinder mit unserer  Kinderbetreuerin Maria Zach die Osterjause, backen Osterbrot und richten die Tafel für die Osterjause.
Nach der gemeinsamen Jause suchten die Kinder ganz eifrig die Osternester im Garten.

Bei allen unseren Festen im Kindergarten bringen wir den Kindern auch den religiösen Hintergrund nahe. So auch zu Ostern - Tod und die Auferstehung Christus.

Am Tag unseres Osterfestes gehen wir an und für sich auch in die Kirche, wo wir gemeinsam mit Provisor Mag. Wolfgang Pristavec ein kleines Osterfest feiern. Heuer holen den Besuch in der Kirche wegen eines Begräbnisses zu einem anderen Termin nach. 

Maria Gößler


26.+27.3.2010, Auftritt bei Modeschau in Shopping City Seiersberg

Unsere Kinder  hatten die große Ehre, die Geburtstagsfeier der Firma "name – it" in der Shopping City Seiersberg zu eröffnen.

Groß war die Aufregung als der Moderator die Kinder aus dem Kindergarten Mooskirchen ankündigte und sie mit kräftigem Applaus begrüßt wurden.

Ausgestattet mit Regenmänteln und Gummistiefeln der oben genannten Firma marschierten die Betreuerinnen des Kindergartens (Maria, Claudia und Kathrin) gemeinsam mit den Kindern auf die Bühne.
Dort tanzten die Kinder, passend zum „Regenmanteloutfit“, einen afrikanischen Regentanz. Anschließend zeigten sie den vielen Zuschauern den „Wickietanz“.
Der starke Applaus zeigte, dass die Tänze das Publikum begeisterten.

Für mich heißt es, jetzt Danke zu sagen.
An meine Kolleginnen für die Unterstützung.
Im Namen unseres gesamten Teams  sage ich danke an die Kinder, dass sie sich mit derartiger Begeisterung auf die Tänze eingelassen haben, und so mutig auf der Bühne vor großem Publikum unter lauter Musik und „Blitzlichtgewitter“ großartig getanzt haben.
Wir sind wahnsinnig stolz auf unsere Kinder!!! 
Ein Danke an die Eltern, Großeltern, Verwandte, an alle (es waren wirklich sehr viele), dass sie sich die Mühe gemacht haben, an einem und denen es möglich war,s ogar an zwei Tagen nach Seiersberg zu kommen.

Es war ein sehr schönes, einzigartiges und eindruckvolles Erlebnis. Die Mama unsere Kindergartenkindes Pascal Pachoinig (beide haben übrigens bei der anschließenden Modenschau sehr beeindruckend Mode präsentiert) ließ ausrichten, und ich gebe das an dieser Stelle weiter, dass das gesamte name – it Team von den Auftritten der Kinder sehr begeistert und beeindruckt war.

Für das Kindergartenteam: Maria Gößler


26.03.2010, Betrachtung der Kreuzwegbilder in unserer Pfarrkirche

Religiöse Erziehung ist bei uns im Kindergarten ein sehr wichtiges Bildungsziel.

So gehört es für uns zu Ostern dazu, den Kindern den religiösen Hintergrund des Festes zu vermitteln.
Nachdem wir im Kindergarten
den Einzug in Jerusalem,
das letzte Abendmahl,
den Leidensweg Jesu,
Tod und Auferstehung,
versucht haben näher zu bringen, sind wir mit  ihnen in die Kirche gegangen. Dort zeigte Provisor Mag. Wolfgang Pristavec den Kindern beider Kindergartengruppen die Kreuzwegbilder.

Einen ganz herzlichen Dank an den Herrn Provisor, der wie immer sehr auf die Kinder einging und die Bilder sehr anschaulich, interessant und für die Kinder sehr gut verständlich erklärte.

Für das Kindergartenteam: Maria Gößler


23.03.2010, Osterzeit is ..... - Heuhühner hergestellt

Mit Eifer wird derzeit im Kindergarten für Ostern gebastelt. Am Dienstag, 23.3. gestalteten Josefa Hammer (Gemeindebäurin und ehemalige Kindergartenmama aus Stögersdorf ) und Andrea Hatz (Mama unseres Kindergartenkindes Carmen) mit den Kindern Hühner aus Heu.

ie beiden Damen und die Kinder waren mit großem Eifer und Einsatz bei der Arbeit und die Freude über die wunderschönen Hühner war enorm.
Dazu bekamen wir von unserem Gemeindemitarbeiter Franz Schlegl  für beide Kindergartengruppen wunderschöne Hasen aus Birkenholz geschenkt. Diese malten wir mit den Kindern die Hasen an.

Sowohl die fertigen Hasen als auch die Hühner sind prächtige „Schmuckstücke“ für unseren Kindergarten geworden.

Danke an Josefa Hammer, Andrea Hatz und Franz Schlegl für die großartige Mitarbeit.


22.03.2010, das Binden eines "Palmbuschens" und Osterhasen herstellen - Vorbereitung auf Ostern

Den Kindern war es heute möglich, unter Mithilfe von Andrea Hatz und Marlies Planner ihren eigenen Palmbuschen zu binden.

Mit Begeisterung waren alle dabei. Die Kinder hatten große Freude an ihrem fertigen Produkt. Einige werden ihn am Palmsonntag mit stolz bei der Palmprozession in ihren Händen tragen.
Ein herzliches Danke an unsere beiden genannten Mütter für ihre wertvolle Hilfe.

Weiters stellten die Kinder, nach einer Idee unseres Kindergartenkindes Fabian Rothschedl, Osterhasen her.
Die Körper dafür wurden von Fabian und seinem Vater Martin hergestellt. Ganz herzlichen Dank für diese tolle Idee und Arbeit.

Maria Gößler


18.03.2010, weiterer Besuch im Seniorenkompetenzzentrum "Lindenhof"

Wieder war es möglich, ein Zusammentreffen zwischen alt und jung im Lindenhof herzustellen.
Bei unseren Begegnungen achten wir darauf, dass gemeinsame Interessen der Generationen gefunden werden.

Diesmal stand unser Besuch unter dem Thema: „Märchen“. Die Faszination der Märchen hat schon über Generationen Bestand, sie sind nach wie vor beliebt und aktuell.
Sehr viele Bewohner des Lindenhofes sind in den Speisesaal gekommen, um gemeinsam mit den Kindern eine Stunde zu verbringen.

Zu Beginn wurden Liedermappen verteilt und bekannte Kinderlieder gesungen. Danach las Frau Ines (unsere „Kooperatorin“ im Lindenhof)  das Märchen „Dornröschen“ vor. Die Kinder spielten im Anschluss daran das Märchen aus.

Im Bereich des Möglichen, wagten die Kinder und einige Senioren das eine und andere „königliche Tänzchen“
Zum Abschied verteilten die Kinder Erinnerungskarten mit einem Spruch von Ernst Ferstel: „Das Glück des Augenblicks lässt sich nicht für später aufheben.“

Mit vielen schönen Eindrücken, Begegnungen und dem Versprechen, bald wieder zu kommen, wurden die Kinder mit dem Kleinbus des Lindenhofes und einigen Müttern, zurück in den Kindergarten gebracht.
Ein herzlicher Dank an alle, die diese Begegnung möglich gemacht haben. Ein Danke auch an unseren Herrn Bürgermeister, dass er sich die Zeit genommen hat, um an diesem, so wertvollen Treffen der Generationen, teilzunehmen.

Maria Gößler


12.03.2010, "Fastensuppe" essen ....

Die Herren Provisor Mag. Wolfgang Pristavec und Bürgermeister Engelbert Huber nahmen die Einladung unserer Kindergartenkinder sehr gerne an, zum Essen einer Fastensuppe in den Kindergarten zu kommen.

Mit viel Eifer wurde die Suppe von den Kindern, Maria Zach und Kathrin Leitner (sie „schnuppert“ zurzeit in unserem Kindergarten) zubereitet.
Anschließend deckten die Kinder gemeinsam den Tisch, setzten sich viel zu Früh hin  und konnten es kaum erwarten bis die beiden Herren endlich kamen.

Zu Beginn sprach unser Herr Provisor ein Tischgebet. Danach wurde gemeinsam gegessen und „getratscht“. Die  Kinder mussten  unseren Gästen natürlich auch verschiedenes aus dem Kindergarten zeigen.

Durch das gemeinsame Essen der Fastensuppe, (und anderen einfachen Speisen, die wir während der Fastenzeit im Kindergarten zubereiten) wollen wir den Kindern die Fastenzeit als Vorbereitungszeit auf das Osterfest näher bringen. Wir zeigen damit aber auch, dass wir uns bis Ostern versuchen auf das Wesentliche zu Besinnen, mit den Gaben Gottes verantwortungsvoll umzugehen und auf „üppige Speisen„ zu verzichten.

Damit den Kindern ersichtlich ist, wie lange es bis Ostern dauert, haben wir einen Fastenkalender (jeden Tag wird auf  ein vorbereitetes Tuch ein Muggelstein gelegt)
und
eine Osterstiege (jede Woche wird auf eine Stufe eine Kerze gezeichnet) errichtet.
Weiters gestalten wir in der Fastenzeit eine Osterkerze und die Kinder hören jeden Montag eine Jesusgeschichte.

Maria Gößler


24.02.2010, Wildtier-Fütterung mit Christian Bauer in Stögersdorf

Papa und Jäger unseres „Kindergartenkindes“ Johanna Bauer, Christian, hat sich bereiterklärt, mit den Kindern in den Wald zu gehen und dort gemeinsam mit ihnen die Tiere zu füttern (wir haben hierfür mit den Kindern im Herbst Mais gesammelt).
Ein herzliches Danke an die Eltern, denen es möglich war, die Kinder nach Stögersdorf zu bringen, wo Christian schon auf uns wartete.

Gemeinsam machten wir uns auf den Weg in den Wald. Johannas Papa erklärte den Kindern das Verhalten im Wald, zeigte ihnen die Futterstelle, erklärte den Kindern genau, was die Tiere im Winter brauchen und schließlich wurde gemeinsam Futter in die Futterstellen gegeben.
Christian zeigte den Kindern die Schlafstellen der Rehe und zur großen Freude durften alle einmal auf den Hochsitz hinaufklettern.

Anschließend brachte Bianca, die Mama von Johanna, Tee und gemeinsam wurde im Wald gejausnet. Bevor die Kinder wieder von den Eltern abgeholt wurden, durften sie natürlich noch im Wald spielen und auf Entdeckungstour gehen.

Ein herzliches Danke an Christian und Bianca Bauer für den schönen, eindrucksvollen und erlebnisreichen Vormittag. Ebenso an die Eltern für die Begleitung und den „Taxidienst“.

Maria Gößler 


12.02.2010, Märchen erleben ...... - als Höhepunkt das Märchenfest

Bei unserem Faschingsthema drehte sich heuer alles rund ums Märchen.
Dazu verwandelten wir unseren Kindergarten in ein „Märchenland“.

Die Kinder hatten die Möglichkeit beispielsweise im Hexen- oder Geißenhaus, beim Froschkönigbrunnen, im Zwergenreich usw. … zu spielen. Sie konnten sich verkleiden, an der Prinzessinnentafel einfinden, mit Rumpelstilzchens Spinnrad spinnen, sich bei Rapunsels Turm aufhalten, mit Dornröschens Wiege spielen oder einfach im Märchenerzählzelt Platz nehmen.

Eine Anzahl von Spielen, Büchern, Experimente, Bewegungseinheiten zum Thema war vorbereitet und diente als große "Schatzkiste". Ein herzliches Danke an dieser Stelle an die Eltern für alle „Leihgaben“. Die Kinder konnten sehr viele Märchen hören und diese auch auf verschiedenste Art und Weise ausspielen.

Bei einem Elternabend wurden die Eltern über das Thema informiert. Beispielsweise über Ursprung, Bedeutung, kindliche Entwicklung oder Ziele des Märchens.

Als Höhepunkt feierten wir am Freitag vor den Energieferien (12.2.2010)  unser großes Märchenfest.
Alle Kinder kamen als Prinz bzw. Prinzessin. Mit einer Polonaise und königlichen Tänzen eröffneten wir unser Fest.
Danach ging es mit verschiedenen Märchenspielen weiter.
Ein Höhepunkt war unsere märchenhafte Jause. Es gab Froschkönigbowle, Schneewittchenapfel und Schlaraffenlandhähnchen (gespendet von Familie Draxler – ein herzliches Danke dafür – die Hähnchen schmeckten herrlich).
Zum Abschluss unseres Märchenfestes unternahmen wir eine Märchenschatzsuche.

Wie Sie den Bildern entnehmen können, hatten die Kinder  große Freude an diesem Thema. Sie ließen sich sehr darauf ein und hörten sehr, sehr gerne Märchen.

Maria Gößler, Leiterin


10.02.2010, lustiges Faschingsfest

Ein sehr schwungvolles und lustiges Faschingsfest gab es heute im Kindergarten.

Elisabeth Anbsberger (Tante unseres Kindergartenkindes Carme Hatz) kam mit ihrem Akkordeon  und spielte zum Tanz auf.
Andrea Hatz zeigte den Kindern dazu die passenden Tanzschritte. Ich  begleitete die Kinder mit einer „Teufelsgeige“.

In den „Spielpausen“ gab es für die Kinder traditionellen Kindertänz, einfache „Discotänze“ und Wettspiele.

Nach einem kurzen Besuch in der 2. Kindergartengruppe und einigen gemeinsamen Tänzen, konnten sich die Kinder über eine leckere „Krapfenjause“ freuen.
Gabi Fischer backte für die Kinder (wie auch schon am 2. Februar Faschingskrapfen, die uns allen ganz ausgezeichnet schmeckten. Auch Andrea Hatz brachte Krapfen für die Kinder mit.

Bevor es mit Spiel, Spaß und Musik weiterging, durften sich die Kinder über den Besuch des „Kasperls“ freuen.

Ein herzliches Danke an die Damen Elisabeth Anbsberger, Andrea Hatz und Gabi Fischer für den wunderbaren Beitrag zu einem gelungenen, für die Kinder sehr lustigen und „schmackhaften“ Faschingsfest.

Maria Gößler, Kindergartenleiterin 


05.02.2010, erste Eindrücke von und mit dem Rot-Kreuz-Rettungswagen

Einen besonderen Einsatz gab es für die derzeit noch in Mooskirchen stationierte Dienststelle des Roten Kreuzes Lieboch.

Martin Huber hat sich bereit erklärt, den Kindern das Rettungsauto mit all seinen „Einrichtungen“ zu zeigen und zu erklären.

Bereits um 8.00 Uhr machten wir uns mit allen Kindern auf den Weg zum Rüsthaus der Freiwilligen Feuerwehr Mooskirchen, wo Martin mit seinen Kollegen und einem bereitgestellten Rot-Kreuz-Einsatzfahrzeug  (Martin war darum bemüht, den Kindern das neueste Auto der Dienststelle zu zeigen) auf uns warteten.

Gemeinsam mit seinem Kollegen Markus Glehr, stellvertretender Ortsstellenleiter, zeigte und erklärte Martin den Kindern alles im und um das Rettungsauto. Das Interesse der Kinder war enorm. Unermüdlich wurden alle Fragen der Kinder geduldig beantwortet.

Natürlich zeigten die Kinder auch Interesse an den Feuerwehrfahrzeugen. Martin erfüllte den Wunsch der Kinder sehr gerne und zeigte Ihnen auch diese.

Voll gepackt mit vielen Eindrücken wurden die Kinder mit dem Rettungsauto  in den Kindergarten gebracht.
Dort räumten Martin Huber und Markus Glehr das „Inventar“  des Rettungsfahrzeuges aus und brachten es in den Kindergarten. Nun erklärte Martin gemeinsam mit seinem Kollegen alles Wissenswerte.

Die Kinder durften auch sehr vieles selbst ausprobieren. Sie konnten sich  auf die Liege legen, den Absauger betätigen, sich mit der Schaufeltrage abtransportieren lassen, den Puls messen und vieles mehr.
Die Begeisterung der Kinder war riesengroß. Sie waren sich einig und meinten: „Es war voll cool.“

Eines wissen die Kinder jetzt genau: Falls Sie einmal mit dem Rettungsauto mitfahren müssen, brauchen sie keine Angst zu haben.
Im ganzen Rettungsauto gibt es bestimmt keinen Knopf oder Gegenstand, der den Kindern nicht erklärt wurde.

Ein ganz ganz herzliches Danke an Martin Huber und seinen Kollegen Markus Glehr  für diesen wertvollen „Dienst“ im Kindergarten.

Für das Kindergartenteam: MariaGößler


27.01.2010, viel Spass beim Bobfahren in Stögersdorf ....

Einen wunderschönen Vormittag, bei kaltem aber sonnigem Wetter und herrlicher Schneelage, konnten unsere Kinder dank wunderbarer Eltern erleben.
Gerne kamen wir der Einladung von Familie Planner nach, um mit den Kindern in Stögersdorf Bob zu fahren.

Sofort nach Bekanntwerden dieser Möglichkeit haben sich einige Eltern bereit erklärt, die Kinder mit allem Zubehör nach Stögersdorf zu bringen.

Dort angekommen durften wir mit der gesamten „Kinderschar“ ins Haus der Familie Planner gehen, wo schon liebevoll gedeckte Tische auf uns warteten. Nach kurzer Spielzeit im Wintergarten gab es für die Kinder eine leckere Frankfurterjause mit Getränken und Kuchen; für alle Erwachsenen war Kaffee vorbereitet. 

So gestärkt ging es zum „Schafferriegel“, wo Kinder und Mütter mit Begeisterung Bob fuhren.
Viel zu schnell verging die Zeit, die Kinder wurden abgeholt oder von einigen Müttern in den Kindergarten gebracht.

Ein herzliches Danke an Familie Planner für die Einladung, die vorzügliche Bewirtung und die Mithilfe beim Bob fahren.
Besonderen Dank am Familie Tomaschitz für das Entgegenkommen, den