21.12.2019, die letzten Tage vor Weihnachten

ADVENT

kommt vom lateinischen ADVENTUS und

bedeutet Ankunft.

Wir erwarten die Ankunft unseres Herrn Jesus Christus.

Den Kindern wird die Bedeutung des Advents am leichtesten als Vorbereitung auf den Geburtstag Jesu verständlich gemacht.
Wir bereiten uns gemeinsam vor und freuen uns. Aus dieser Freude heraus wollen wir auch ihm und anderen Freude bereiten.

Der Adventkranz und der Adventkalender
helfen uns, diese Zeit der Vorbereitung und der Erwartung gut einzuteilen und das Erwarten zu üben. In jeder Gruppe unseres Hauses hat es einen „Adventkalender“ gegeben. Dazu hat jedes Kind sein Adventsackerl nach eigenen Ideen gestaltet. Jeden Tag durfte ein Kind ein Sackerl mit nach Hause nehmen. Zudem durfte immer ein Kind eine Schachtel mit der „Herbergssuche“ mit nach Hause nehmen. Die Schachtel beinhaltet Josef und Maria, eine Geschichte, Weihnachtslieder, ein Mandala, ein Teelicht und Tee. Zu Hause hatten die Kinder die Möglichkeit, die Schachtel auszupacken und gemeinsam bei einer Tasse Tee die Geschichte von der Herbergssuche vorzulesen, ein Mandala anzumalen usw.; einfach gemütlich zusammen zu sein.
Am nächsten Tag wurde die Schachtel an ein anderes Kind weitergegeben. Vielen Dank, dass die Schachteln so verlässlich wieder mitgebracht wurden. Leider war es durch das Kranksein vieler Kinder nicht allen möglich, die Herbergssuche bei sich zu haben.
Stimmungsvolle Musik, singen, Düfte, kochen und backen, Bastel– und Malarbeiten, Einkaufen beim Weihnachtsmarkt, Proben für die Herbergssuche, Geschichten, Bewegungseinheiten, viele Spiele zum Thema und Interesse der Kinder passend, Bilderbücher, die Weihnachtsgeschichte und vieles andere haben den Kindern die Zeit des Erwartens verkürzt.
Freude für andere konnten wir durch das gemeinsame Tanzen mit der Lebenshilfe, der Herbergssuche im Lindenhof und in der Kirche verschenken.

Es gab aber auch „viel Geheimnisvolles“ im Kindergartenhaus.
So wurden Briefe und Karten an das Christkind geschrieben, viele Überraschungen für Kindergartenfreunde und Familienmitglieder kreativ gestaltet und Weihnachtsgeschenke für die Eltern, die Herren Bürgermeister und Provisor hergestellt.
Hegemeister Johann Tappler (unser „Bilderbuchjäger“) brachte Freude in den Kindergarten. Er hat für alle Kinder einen „Wildtier-Kalender“ zur Verfügung gestellt. Des Weiteren wurde eine Kinder– und Elternumfrage durchgeführt, bei der ein Wunschzettel für Weihnachten abgegeben werden konnte. Vielen Dank für anerkennende und kritische "Post". Wir nehmen die Kritik sehr ernst und bemühen uns, alle Anmerkungen in unserer täglichen Arbeit zu berücksichtigen. Vielen Dank für die direkte Ansprache verschiedener Themen.

Unsere Schülerinnen der BAfEP Graz waren genauso wie das Kindergarten-Betreuungsteam sehr bemüht, den Kindern durch verschiedenste und eine gut vorbereitete Umgebung die vorweihnachtliche Zeit im Kindergarten interessant zu gestalten.
Am letzten Betreuungstag gab es eine besondere „Jause“.
Die Kinder haben unsere Frage beantwortet, was sie am letzten Tag vor den Ferien am liebsten zur Jause serviert haben wollen. Sie haben sich für „Hendlhaxerl“, Äpfel und Kekse entschieden. Sorry für die ausgesprochen köstliche, wenn auch nicht ganz gesunde Jause am 21. Dezember 2019. Vielen Dank an Anita Gartler für die leckeren Germspezialitäten.
Herzlich DANKE
an alle, die immer wieder ein offenes Ohr für den Kindergarten haben und uns stets mit Überraschungen, Hilfestellungen und „Dienstleistungen“ zur Seite stehen. Unser Kindergartenteam ist immer bemüht, allen Wünschen und Anforderungen gerecht zu werden, zu achten, das es den Kindern in unserem Haus gut geht und dabei eine angenehme Zusammenarbeit mit Erhalter und Eltern möglich ist. Dass das nicht immer konfliktfrei und fehlerlos passieren kann, liegt in der Natur der Sache. Wir ersuchen um Nachsicht. Nichts ist wichtiger, als das es allen „gut geht“, sie sich wohlfühlen und gerne unsere Betreuung in Anspruch nehmen.

In diesem Sinne eine

schöne, friedvolle Weihnachtszeit.

für das Kindergartenteam: Maria Gößler