08.09.2019, Stocksport im Unteren Kainachtal: 40 Jahre Draxler-Cup

Im Herbst 1979 wandte sich Hans Finster mit Interessierten an Erwin Draxler, Obmann in Mooskirchen und begeisterter Stockschütze, und ersuchte um Unterstützung für einen Bewerb im Asphaltschießen.
KUrze Zeit später war er gegründet, der

"Draxler - Cup".

Mit einer sehr schönen Silberschale als Wanderpokal, den jene Mannschaft in Besitz nehmen sollte, die dreimal als Sieger des Bewerbes hervorgeht. Im Protokollbuch aus 1979 des ESV Mooskirchen ist von einem besonderen Stück die Rede.
Diese Voraussetzung zu erfüllen, so war zu erfahren, schafften bis jetzt nur die Mannschaften des ESV Hohenburg und ESV Söding.


Schlussveranstaltung
Alle Teilnehmer am diesjährigen Bewerb fanden sich zur Schlussveranstaltung im Rahmen eines Frühschoppens des ESV „Eisfrei“ Mooskirchen im FF-Festgelände Mooskirchen ein.
Obmann Erwin Draxler konnte als Ehrengäste unter vielen anderen
den Präsidenten des Landesverbandes Hannes Manfredi, Bezirksobmann Franz Hösele, Bgm. Engelbert Huber und Vbgm. Ing. Peter Kohlbacher (Söding - Sankt Johann) willkommen heißen.


Aus der Geschichte "40 Jahre Draxler Cup"
In einem Rückblick auf die nunmehr 40-jährige Geschichte des wohl einzigartigen Cup‘s im Stocksport schilderte Bgm. Engelbert Huber einige Besonderheiten dieses Bewerbes, der innerhalb der ersten 20 Jahre an verschiedenen Spielstätten (von Mooskirchen, über Hötschdorf, Berndorf bis nach Stiwoll) mit lediglich einem Durchgang, an einem Tag ausgetragen, durchgeführt wurde.
Als
Gründungsmitglied berichtete Hans Finster
über die ersten Jahre, an denen sich vorerst nur Vereine des Bezirksverbandes Unteres Kainachtal beteiligten. Später wurde die Teilnahme auf angrenzende, benachbarte  Bezirksverbände „ausgedehnt“.

Die zweite Hälfte stand vorerst unter der Regie von
Ehren-Bezirksobmann Erich Pucher,
der für Attraktivität mit neuem Modus (Hin- und Rückrunde), sowie geringem Preisgeld sorgte. In dieser Form wird der Bewerb noch heute – mindestens 27 Mannschaften, höchstens aber 31 nehmen teil – ausgeführt.

In einer Gedenkminute wurde des verstorbenen Gründers Erwin Draxler gedacht. Die ununterbrochen wertvolle Unterstützung durch Firma Draxler Wild-Geflügel GmbH – seit Anbeginn werden für alle Teilnehmer bei der Schlussveranstaltung auch köstliche Draxler-Hendl serviert – wurde besonders gewürdigt, lebhafter Beifall Obmann Erwin Draxler stellvertretend für alle weiteren Firmeninhaber gespendet.
Ein Ehrengeschenk mit spezieller Widmung – die Marktgemeinde Mooskirchen erwies sich dabei als großzügiger Gönner – wurde an Ehrengäste und Mannschaftsführer überreicht.

Siegerehrung
Diese für den Cup 2018/19 nahm dann Bezirksobmann Franz Hösele vor. Alle teilnehmenden Mannschaften wurde sozusagen „vor den Vorhang“ gebeten, ihnen Wertschätzung für aktive Teilnahme und kameradschaftliches Spiel auch durch Landespräsident Manfredi, Ehren-Bezirksobmann Pucher, Bgm. Huber und ESV-Obmann Draxler entgegengebracht. Jedenfalls ist mit den Grupenbesten B und C dem

ESV Söding I zum Sieg 2018/19

herzlich zu gratulieren.
Innerhalb der drei genannten Gruppen werden auch Auf- bzw. Absteiger ermittelt; attraktiv ist, dass in den Gruppen B und C auch Damen- bzw. Mixed-Moarschaften vertreten sind.


Dank
gebührt dem Team des ESV Mooskirchen (angeführt von Obmann Erwin Draxler und Obmann-Stv. Josef Schalk) für umsichtige Organisation, der FF Mooskirchen (unter ABI Josef Pirstinger und OBI Ing. Philipp Müller), allen Verantwortlichen und Mitarbeitern der Marktgemeinde Mooskirchen für die seit 2006 stets gewährte Unterstützung.
Ein Ensemble der Jugendkapelle Mooskirchen gestaltete Festakt und Frühschoppen in würdiger Form. Vielen Dank.

Die Vorbereitungen für den Cup 2019/20 sind getroffen, die Unterstützung durch Fa. Draxler dankenswert zugesichert.
Bleibt lediglich, alle Beteiligten viel Erfolg und immer Freude zu wünschen. Ein kräftiges "Stock Heil".