E-Mail
Anrufen

Aktuelle Berichte

Der Zubau Kindergarten – Neues für Kinder und Betreuungsteam

k-IMG_0259
Allgemein

Der Zubau Kindergarten – Neues für Kinder und Betreuungsteam

Was am

11. April 2023

seinen Anfang nahm, konnte mit

07. September 2023

der Bestimmung übergeben werden:

der Zubau Kindergarten mit Zentralgarderobe, Technik- und Nassräumen; das „Kinderhaus im Park“.

Zahlreiche Gäste
Landesreat Werner Amon
Provisor Mag. Wolfgang Pristavec
Pflichtschulcluster-Leiterin Mag. Ingrid Meeraus und pädagogische Leiterin Volksschule Esther Lautner BEd
Ehrenbürger Dir.i.R. Heinz Pitscheneder
Vbgm. Alois Schalk, GK Klaus Konrath mit Mitgliedern des Gemeinderates,

Vertreter der am Bau beteiligten Firmen, Führungskräfte der örtlichen Vereine und Organisationen, Eltern mit ihren Kinder im Kindergartenalter sowie das Betreuungsteam mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Marktgemeinde Mooskirchen waren der Einladung gefolgt.

Nette musikalische Beiträge im FESTAKT brachten
Kindergartenkinder mit einigen Liedern und
das Bläserquartett der Jugendkapelle Mooskirchen,
mit viel Applaus bedacht, zu Gehör.

Bürgermeister Engelbert Huber
sprach von einem historischen Tag auf historischem Boden.
Vor nunmehr 140 Jahren, im Jahr 1883, wurde das ehrenwerte Gebäude, in dem nun der Kindergarten untergebracht ist, als VOLKSSCHULE errichtet. 
Bis zum Jahr 1980 stand es in dieser Nutzung zur Verfügung. Dann fand der „Umzug“ in das neue, der nunmehrigen Mittelschule angeschlossen Gebäude statt.
Bis zum Jahr 1962 erfuhren Jugendliche aus der gesamten PFARRE in diesem Haus ihre Bildung für’s Leben. Danach, mit der Errichtung einer Volksschule in Söding, besuchten Schüler:innen aus Mooskirchen hier den Unterricht.
Nach Klärung der Nachnutzung wurde zwischen 1985 und 1986 eine Generalsanierung vorgenommen und mit September 1986 der vorerst

eingruppige Kindergarten

in Betrieb genommen.
Im Obergeschoß waren zwei Klassen der Volksschule untergebracht, bis es 2001 und 2002 zu einem Zubau bei der Volksschule kam.
Seither steht das wunderschon generalsanierte Haus ausschließlich für Kinderbetreuung zur Verfügung. Mit erst 2. Gruppe in Halbtagesform und endgültig seit 2014 mit einer weiteren Gruppe in Ganztagesform.

Starke Auslastung, weitere Nachfrage nach Betreuungsplätzen und der Wunsch nach Qualitätsverbesserung veranlassten Bgm. Engelbert Huber vor knapp drei Jahren dem Gemeinderat zu empfehlen, eine Vorplanung für einen Zubau zu genehmigen.
Als Planer wurden die Herren Architekten
DI Reinhard Schafler 
und
DI Peter Pretterhofer
ins Auge gefasst. Sie näherten sich dieser Frage und nach Klärung aller Vorfragen mit den zuständigen Stellen des Landes Steiermark (Abteilungen 6 und 17) kamen alle weiteren Arbeiten rasch in Gang.
Positiven Bescheiden folgten Ausschreibungen mit dem Erfolg, dass angesichts der allgemeinen Preissituation eine Ausführung unverantwortbar war.
Ein neuerlicher Versuch zu Beginn 2023 war erfolgreicher und machte die Umsetzung möglich.

Die Herren Architekten brachten in kurzen Ausführungen ihre Überlegungen, ihren Zugang zum Auftrag den Anwesenden näher. Eine auch für sie spannende Möglichkeit, ein Objekt zu planen, in dem Wesentliches für das Leben junger Menschen mitgegeben werden soll. Der Kindergarten ist immerhin der erste Ort von Begegnung mit Öffentlichkeit, außerhalb oder im Anschluß an Erziehung und Wärme in einer Familie.
Ein nicht aufdringlicher Zubau mit klaren Formen, 4 eigenen Bereichen, wurde es schlußendlich 
Einer, der sich optisch wie funktionell durchaus sehen lassen kann, ein Haus für Kinder im Grünen – deshalb auch die Bezeichnung

„Kinderhaus im Park“.

Ein Holzbau mit Holzfassade, ganz im Stil moderner Baukultur. Mit vielen Glasflächen, die Ein- wie Ausblick ermöglichen, viel Licht geben und auf einer verbauten Fläche von rund 160 m2 alles bieten, was hier notwendig war und ist.
Wie schon zuvor der Bürgermeister dankten auch die Planer für die angenehme Zusammenarbeit, die zum raschen Baufortschritt und einer Vollendung nach knapp fünf Monaten führte.

Dann nahm
Provisor Mag. Wolfgang Pristavec
die Segnung vor.
Es ist ihm immer wichtig, bei kirchlichen Anlässen die Kinder miteinzubeziehen, sie zur Mitfeier einzuladen. Oder zu bestimmten Anlässen ins Haus zu kommen.

Landesrat Werner Amon
war eingeladen, den Zubau

der Bestimmung zu übergeben.

Er kam auch die immer wichtigere Funktion der Kinderbetreuung zu sprechen. Die neben bestens ausgebildeten Pädagoginnen auch umsichtige Betreuerinnen notwendig macht.. Dazu eine Infrastruktur, die „alle Stückerl“ spielen muss, von vielen gesetzlichen Vorgaben und Regeln abhängig ist. Eine Vielzahl an Vorgaben ist einzuhalten.

Und hier in Mooskirchen hat es bisher schon ein gutes Angebot gegeben, dass nun noch einmal ganz entscheidend und noch dazu rasch verbessert werden konnte.
Das ist lobenswert, zeichnet das Miteinander in der Gemeinde aus. Wertschätzung an die, die hier arbeiten wird vermittelt; denen auch gegeben, die die Einrichtung nutzten und nutzen.
LR Amon dankte allen, die beteiligt waren; gratulierte Bgm. Engelbert Huber und seinem Team; einem Bürgermeister, der umsichtig führt, sparsam wirtschaftete und alles ermöglicht, das eine Wohnsitzgemeinde auch „ausmacht“.
Der Herr Landesrat dankte auch namens Landeshauptmann Christopher Drexler, der das Projekt wie sein Vorgänger Hermann Schützenhöfer  maßgeblich aus Bedarfszuweisungsmittel unterstützte, im Wissen, dass damit Gemeinden am Land gestärkt werden. Und es Bürgermeister wie Engelbert Huber gibt, die damit zweckentsprechend und maßvoll umzugehen wissen.
Möge es, so LR Amon, ein Ort der Begegnung, des Miteinanders, des Beginns von jahrelanger Bildung für junge Menschen werden.

Im Anschluss and den Festakt waren alle Anwesenden eingeladen, die neu geschaffenen Räume 

zu besichtigen.

Diese Möglichkeit wurde gerne in Anspruch genommen, das eine oder andere Gespräch mit Pädagoginnen geführt oder – weil Kinder schon in die Pflichtschulen gewechselt haben – wieder einmal auf vergangene Zeiten zurück zu blicken.
Ebenso sprach der Bürgermeister die Einladung aus, das kulinarische Angebot – Speisen von Culinarius, Getränke von Bauer-Prall – in Anspruch zu nehmen.
Tolle Stimmung vom Anfang bis zum Schluß; 
viel Freude bei allen Anwesenden.

Allen Kindern, den Damen des Betreuungs- und Reinigungsteams viel Freude.



Und eine Überraschung zum Abschluss:
Maria Gößler,
seit 1986 Leiterin unseres Kindergartens, brachte Freude und Dank zum Ausdruck. Sie berichtete, wie sehr sich die Kinder mit den Bauarbeiten beschäftigten, über die ungemein lobenswerte Einladung des Bürgermeisters an sie zur Teilnahme am SPATENSTICH, an der DACHGLEICHE und jetzt bei der Übergabe freuten.
Alles dazu und darüber ist dokumentiert und steht zur Einsicht in den Garderoberäumen zur Verfügung. Die Gäste sind auch gebeten, sich in ein GÄSTEBUCH mit einer persönlichen Widmung einzutragen.
Ihren DANK formulierte Maria an alle, die zum guten Gelingen und tollen Werk beigetragen haben. Besonderer DANK an Bürgermeister Engelbert Huber, dass er auch diesen Wunsch des Betreuungsteams mit aller Kraft erfüllt hat. Bei wöchentlichen Besprechungen wurde ihr bewusst, wieviele verschiedene Teile zu bewegen sind, nicht vergessen werden dürfen, um zum Ende zu kommen. Und eben der Bürgermeister hat gut koordiniert und soll deshalb eine

süße Kostlichkeit zur Tasse Kaffee

erhalten.
Sichtlich überrascht dankte Engelbert Huber und versicherte, diese Monster-TORTE mit Kindern und Mitarbeiter:innen schon in den nächsten Tagen zu teilen.

„Gemeinsam war so vieles in kurzer Zeit möglich; gemeinsam wollen wir diese Freude teilen“.

Daten und Fakten



Pressebericht/e

Kleine Zeitung Weststeier, online 08.09.2023:  https://www.kleinezeitung.at/steiermark/weststeier/6320980/Marktgemeinde-Mooskirchen_Bauprojekt-Kindergarten-abgeschlossen

Leave your thought here

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert