E-Mail
Anrufen

Aktuelle Berichte

„fire & ice“ – Feuerwehr-Traum ging mit exclusivem Ballerlebnis 2024 in Erfüllung

k-IMG_0207
Allgemein

„fire & ice“ – Feuerwehr-Traum ging mit exclusivem Ballerlebnis 2024 in Erfüllung

Wenn Tage vor einer Veranstaltung schon von „ausverkauft“ die Rede ist, dann hat das besondere Gründe.
Erstmals, auch nach dem Besucheransturm im Vorjahr, wurde allen Gästen die Möglichkeit geboten, Karten rechtzeitig im Vorverkauf erwerben und gleichzeitig auch Tische im Ballsaal reservieren zu können. Dieses „
Pre fire & ice“
wurde gut angenommen. An weiteren Tagen war es noch möglich, Karten zu kaufen – bis um Ende Jänner bekanntgegeben werden konnte, dass alle Karten vergriffen sind und es wenig Sinn macht, ohne Karte einen Zutritt zu begehren.

Einige Wochen lang wurde nahezu minutiös alles sorgsam vorbereitet, durchgesehen, besprochen und dann zur Wochenmitte, um den 31. Jänner, „an den Start zu gehen“.

Die Hauptlast für die Veranstaltung selbst, lag bei Kommandant ABI Josef Pirstinger. In guter Abstimmung mit Bgm. Engelbert Huber und dem Entgegenkommen von Pflichtschul-Clusterleiterin Mag. Ingrid Meeraus konnte optimale Voraussetzungen geschaffen werden.

Die notwendige Ausführung der doch umfangreichen Arbeiten, in denkbar knapper Zeit, war sehr gut aufgeteilt; OBI Philipp Müller, LM Clemens Schantl, OLM Marcel Graschi und OBI dF Andreas Wipfler haben mit ihren Teams ganze Arbeit geleistet.

Der Wettergott hatte sehr viel Einsehen, alle Vorarbeiten konnten nicht nur rechtzeitig, sondern auch vom Umfang her in guter Zeit bewältigt werden.

Die vorhandene Infrastruktur erwies sich einmal mehr als optimal. Die gegebenen auch technischen Voraussetzungen, erweitert um spezielle Ausstattungen ermöglichen Events in der Größenordnung eines Feuerwehrballs.

Gäste, die das zuvor noch nicht gesehen hatten, zeigten sich voll des Lobes und brachten ihre Freude den Verantwortlichen gegenüber zum Ausdruck.
Damit war es möglich, die gewaltigen, intensiven Arbeiten für eine derart präzis und bis ins letzte Detail perfekt geplante Veranstaltung sowohl in Angriff zu nehmen, als dann auch auszuführen bis zur „Wiederherstellung des Geländes“ am Sonntag-Vormittag.

Das Ereignis – Samstag, 3. Feber 2024
Zum offiziellen Einlass um 19:15 Uhr hatten sich gut gestimmte Gäste schon zahlreich eingefunden. Sie fanden, wie auch alle anderen Einlass. Der Empfang wurde allen so angenehm wie möglich gemacht, höfliche Damen und Herren Mitarbeiter des beauftragten Security-Unternehmens, die wirklich alles „gut im Griff“ hatten, und dann das WILLKOMMEN durch die Herren Kommandanten.
Die, die wollten, waren zu einem Foto gebeten. Dann war schon alles für das leibliche und seelische Wohl vorbereitet. „Herz, was willst du mehr ….“, war man geneigt zu sagen.
Im Bereich der Veranstaltungshalle wurde man zum vorbereiteten Platz begleitet.
Beim Betreten des Saales gingen zumindest denen, die das so noch nicht präsentiert bekamen, wirklich „die Augen auf“. Perfekte Lichteffekte im dunkel gehaltenen Saal an Wänden und Decke, stilvoll gestaltete Tischreihen, hübsch geschmückte Tische mit Kerzenständern, und dazu ausreichend Platz für Servicepersonal und Publikum. Beendruckend die festliche Garderobe bei Damen, Herren und Jugend, die diesem Ball das ganz eigene Flair gab.
Die Zeit bis zum tatsächlichen Beginn der Veranstaltung verging sehr rasch, alle fanden Platz und wurde vom freundlichen „Culinarius“-Personal bestens, auch immer sehr rasch, mit hervorragend zubereiteten Speisen und Getränken aller Art bedient. Somit rein äußerlich die besten Bedingungen für eine rauschende Ballnacht.

Eröffnung mit Polonaise
Knapp vor 21:00 Uhr, wie angekündigt, wurden die Ballgäste um Aufmerksamkeit gebeten.
Für die Eröffnung mit der Polonaise. Wieder atemberaubend in Ausführung und Präsentation; das wochenlange Proben hatte sich wirklich gelohnt. Dem Publikum wurde etwas geboten, was man so – auch ob des ausreichend großen Platzes – sonst einfach nicht geboten bekommt. Schwester Laura beerbte ihren Bruder Stefan Fuchsbichler, choreografierte mit seiner Unterstützung sehenswert, auch schwungvoll zu verschiedensten Melodien. Viele schöne, nicht wenig schwierige, auch Hebe-Figuren, wurden von 8 Damen (in roten Kleidern) und Herren und beeindruckend exakt in der Ausführung präsentiert. Um allen Besuchern diese Eröffnung zeigen zu können, wurde im Saal auf Großbild-Leinwand und über soziale Medien übertragen.
Tosender Applaus, der bei den beiden Herren Kommandanten, ABI Josef Pirstinger und OBI Ing. Philipp Müller, ebenso für Gänsehaut sorgte wie bei allen im Saal. Großartig.

Die Begrüßung
– alle Anwesenden waren Ehrengäste – wurde mit dem offiziellen „alles Walzer“ abgeschlossen. Und von dort leerte sich das großzügig ausgewiesene Tanzparkett bis zur Morgenstunde nicht.
Die humorvoll agierenden, excellenten Musiker des „Sulmtal-Express“ – sie „geigten“ erstmals beim Mooskirchner Feuerwehrball – erfüllten bis zur frühen Morgenstunde alle musikalischen Wünsche sehr gerne.
Gleiches gelang im Eingangsbereich „cover4cover“, die auch schon einfach zu diesem Ball gehören – ein ganz wichtiger Bestandteil geworden sind. An ihrer Musik fanden Tanzbegeisterte und jene, die nur hören und sehen wollten, gleichermaßen Gefallen – ebenso bis zum festgelegten Ende am frühen Sonntagmorgen.
Dazu das reichhaltige kulinarische Angebot (Catering Culinarius wieder mit allem vom Feinsten), gepaart mit verschiedenen Bars, die auch von der ersten Minute an immer gut „besucht“ waren.
Und in der Disco ging ebenfalls – diszipliniert und verantwortungsvoll – „die Post ab“ – für jung und etwas reifer an Jahren.

Gäste aus nah und fern
Im Rahmen der Begrüßung – die Damen und Herren des Polonaise-Teams wurden persönlich vorgestellt – brachten die beiden Herren Kommandanten ihre Freude über die Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste
Bgm. ELFR Engelbert Huber, LAbg Bgm Erwin Dirnberger, LBDS Christian Leitgeb, BFKdt Ing. Johann Diethart (Leoben) die Vizebürgermeisterinnen Monique Fitzko und Karin Herz (Söding – Sankt Johann), WKO-Vizepräsident Andreas Herz, Brigadier Mag. Josef Holzer, GdeKassier Klaus Konrath mit Mitgliedern des Gemeinderates, Pflichtschul-Clusterleiterin Mag. Ingrid Meeraus und Bereichsverantwortliche Volksschule Esther Lautner BEd, die Bürgermeister Karl Bonstingl (Stainz) und Stefan Oswald (St. Stefan ob Stainz) und Vertreter örtlicher Vereine.

Ebenso bedankt für ihr Kommen wurden neben Vertretern der Rettungshundebrigade (mit Staffelleiter Andreas Bohmann), der Rotkreuz-Dienststellen Voitsberg (Bezirks-Ausbildungsreferentin Elisabeth Jauk) und Lieboch, sowie Kameraden der Partner Feuerwehr Oberwerbe und befreundeter, deutscher Jugend-Feuerwehren auch Abordnungen von, unglaublich, 37 Wehren aus allen Teilen der Steiermark, Niederösterreich und Wien.

Zusammenfassend
Mooskirchen – Feuerwehr und Gemeinde mit ihren Verantwortungsträgern und mindestens 200 fleißigen Händen – hat bewiesen, dass es zu Recht auch bei Veranstaltungen zu den Besonderheiten der Lipizzanerheimat zählt.
Mit einer Veranstaltungshalle, die alle Stückerl spielt; mit Veranstalter, die das Herz am rechten Fleck haben und wissen, was Gäste wünschen.

Der Feuerwehrball 2024 war, das haben viele unabhängig voneinander festgestellt, das Beste, was die FF Markt Mooskirchen bisher zu bieten in der Lage war. Er steht mit Sicherheit als besonderes Event der Lipizzanerheimat an der Spitze aller Veranstaltungen.
DANKE
an die, die gekommen sind und die Veranstaltung ausgezeichnet haben; an die Veranstalter für alle Mühen und die Marktgemeinde Mooskirchen – mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern – für die geschaffenen, optimalen Bedingungen.

Die Vorarbeiten für den FF-Ball 2025 haben begonnen. Er findet am Samstag, 1. Feber 2025 in der Veranstaltungshalle Mooskirchen statt.

aus der Tages- und Wochenpresse
WOCHE Voitsberg, online 05.02.2024:
https://www.meinbezirk.at/voitsberg/c-leute/ausverkauftes-haus-bei-fire-und-ice_a6511162?ref=curate

Kanal 3 tv hat einen Beitrag wie folgt gestaltet:https://direct2.kanal3.tv/auxdata/video/kanal3/on_FFBall_Mooskirchen.mp4