E-Mail
Anrufen

News and Blog

Kindergarten-Spielplatz

k-IMG_7681
Allgemein

Kindergarten-Spielplatz

Offiziell der Bestimmung übergeben

Wie schnell die Zeit vergeht.
Vor genau zwei Monaten (am 7. September 2023) war es möglich, den wichtigen Zubau zum Kindergarten (mit Garderobe und Technikräumen) der Bestimmung zu übergeben.
Alle, die dort dabei waren, erinnern sich:
Bürgermeister Engelbert Huber hat im Zusammenhang mit dem Festakt damals versprochen, den

Spielplatz zu modernisieren

und die Arbeiten bis längstens Ende Oktober 2023 abzuschließen.

Gleichzeitig sicherte Landesrat Werner Amon damals zu, nach Ende der Arbeiten beim Spielplatz nochmals zu kommen und in Entsprechung des Ersuchens des Bürgermeisters,

mit den Kindern das Band zur Eröffnung

(ein grün-weißes natürlich) zu durchschneiden.
Weil dieser Termin vor Beginn der HERBST-Ferien nicht mehr zustande kommen konnte, war es jetzt, am ersten Tag nach den Ferien, soweit.

Die Kinder waren bestens informiert, die Scheren wurden nicht vergessen, die Proben für zwei Lieder standen zu Beginn dieses Betreuungstages auf dem Programm.
An anderer Stelle im Haus wurde für eine bescheidene kulinarische Überraschung gesorgt, 
neue Spielgeräte waren auf ihre Plätze zu bringen und die Außendienst-Mitarbeiter:innen hatten alle Hände voll zu tun, das Laub noch rechtzeitig zu entfernen.


viel Freude bei der Übergabe

Unser Ehrengast, der in der Stmk. Landesregierung auch für Bildung zuständige Landesrat Werner Amon kam pünktlich.

Mit ihm einige Persönlichkeiten, die uns bei diesem Projekt geholfen oder unterstützt haben, 
alle Kinder, das Betreuungsteam, die Elternvertreterinnen (Marina Fuchsbichler und Nicole Hutter), sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die zur rechtzeitigen Fertigstellung dankeswert beigetragen haben.

Bürgermeister Engelbert Huber brachte, nach dem beeindruckend präsentierten Eröffnungslied der Kinder (Gitarrenbegleitung Maria Gößler) „vom neuen Spielplatz“,‘ seine Freude über die termingerechte Fertigstellung zum Ausdruck, dankte für die mustergültig ausgeführten Arbeiten und nannte in wenigen Worten den Ablauf zur Umgestaltung des Spielplatzes.
Man vertraute sich vor mehr als 2 Jahren dem Experten-Team von Fratz.Graz
mit Geschäftsführer Ernst Muhr an.
Nach entsprechender Vereinbarung war es gedeihliche Zusmmenarbeit, vom ersten Workshop mit dem Betreuungsteam, der Beobachtung des Spielverhaltens der Kinder,
über Planung (DI Ruth Oberthaler) oder Ausschreibung bis hin zur Auftragsvergabe und Ausführung der Arbeiten in einer Fom, die allen Begutachtungen und Prüfungen standgehalten hat. Wesentlich dabei auch, dass sich das steirische Unternehmen, Fa. Agropac GmbH. als Best- bzw. Billigstbieter erwies und der geplante Kostenrahmen nahezu „punktgenau“ eingehalten werden konnte.
Dass sich Planung und konsequente Ausführung im wahrsten Sinne des Wortes „bezahlt“ machen können, ergab sich im guten Zusammenwirken mit der Örtlichen Bauleitung bzw. Bauaufsicht bei allen Maßnahmen (DI FH Alois Pongratz) und Einhaltung der vereinbarten Zahlungsfristen so, dass mit Skontoerträgen beinahe alle Spielgeräte zu finanzieren waren.

Dank, so der Bürgermeister, gilt neben allen Genannten  Firma HK-Bau GmbH. und
(noch mehr) dem eigenen Mitarbeiter-Team, das perfekt und beharrlich alle notwendigen Arbeiten ausgeführt hat.  Es war bei ihrem Tun (beispielsweise wurden rund 500 m2 Fertigrasen in etwas mehr als fünf Stunden verlegt) immer auch die Freude „spür-“ bzw. „merkbar“, allen Kindern
wertvolle Spiel- und Bewegungsbereiche

gestalten zu können.
 


Planung und Umsetzung

„FratzGraz“ – Geschäftsführer

Ernst Muhr

schilderte in wenigen Worten seine Eindrücke von der ersten Begegnung bis zur Umsetzung jetzt.
Er zeigte sich begeistert vom Willen und Wollen, Gutes für die Kinder zu tun. Alles, was gemeinsam besprochen wurde, konnte umgesetzt werden. Das ist nicht überall in dieser Art zu sehen, Mooskirchen aber ein sehr positives Beispiel.
Die festgestellten Beobachtungen am Interessse der Kinder, mit Sand zu spielen, wurden vorgeschlagen und fanden, wie jetzt zu sehen ist, besondere Berücksichtigung
Das ist ebenso gut wie wichtig und veranlasst ihn, Sand-Spielzeug als Geschenk zu dieser Übergabe zu bringen. 
Einmalig, so Muhr, ist der schöne Baumbestand, der natürlichen Schatten gibt und dem Drang der Kinder, zu kraxeln, sehr entgegenkommt.
Jedenfalls ist aus fachlicher und technischer Sicht herzlichst zu gratulieren. Viel Freude den Kindern und dem Betreuungsteam.


Landesrat Werner Amon

Es ist eher selten, wenn er zweimal zu Eröffnungen kommt.
Mooskirchen, und diese Betreuungseinrichtung, bleibt so gesehen eine Ausnahme.
Diese Einleitung des Landesrates faszinierte die Anwesenden.

Es ist, so Amon weiter, aber beeindruckend, wie und was hier gelungen ist.
Formschön.
optisch einmalig,
pädagogisch wertvoll,
auch wie man vom Bürgermeister hören konnte, nachhaltig und noch dazu kostengünstig.
Zufall ist, dass hier diese Übergabe möglich wird und im Laufe des Tages finale Gespräche darüber stattfinden, wie die Arbeit von Pädagoginnen und Betreuerinnen auch finanziell attraktiver gestaltetet werden kann. 
Das Beispiel Mooskirchen zeigt sehr erfreulich, was dann gelingt, wenn dem Team gute Arbeitsbedingungen zur Verfügung gestellt, ihre Mühen geschätzt werden und ebenso adäquate Rahmenbedingungen (in der Einrichtung, am Spielplatz, etc) vorhanden sind.
Das ist, so der Landesrat,

Qualitätsverbesserung in höchster Form.

Er werde sich, vom Bürgermeister darauf angesprochen, sehr gerne verwenden, dass diese hier gesetzten Maßnahmen aus Mitteln der sogenannten Kindergarten-Milliarde von Bund und Land Steiermark (ein solcher Antrag wurde eingereicht) gefördert werden.


die Inbetriebnahme – das Band wird durchschnitten

Dann war es endlich soweit:

das grün-weiße Band wurde gemeinsam durchschnitten;

alle Kinder und Ehrengäste setzten auf „Kommando 1, 2, 3“ ihre Scheren in Funktion und bald gab es für jede anwesende Person das abgeschnittene Stück des Bandes als Andenken an diesen schönen Tag im November 2023.

Doch. noch nicht genug.
Kindergartenleiterin Maria Gößler und das Betreuungsteam  hatten

umweltfreundliche Luftballone,

mit Gas gefüllt, vorbereitet, die zeitgleich als Zeichen der Freude ihren Weg in höhere Sphären fanden. Jetzt bleibt abzuwarten, ob – und vor allem – von welchem Teil dieses Kontinents Antwort in Form einer erbetenen Rücksendung im Kindergarten einlangt.

Unter den Gästen weilten neben allen schon Genannten auch Vbgm. Monique Fitzko, Pflichtschul-Clusterleiterin Mag. Ingrid Meeraus, Bereichsleiterin Volksschule Esther Lautner BEd, Provisor Mag. Wolfgang Pristavec, die Planer Architekten DI Peter Pretterhofer und Reinhard Schafler, Firmen- und Vertreter der Presse.

Alles in allem:

ein gutes Gefühl, den Kindern ein Paradies in dieser Form schenken zu können!



genießen Sie nachträglich, wie die Luftballone entschwunden sind (Video) ….


aus der Welt der Medien ….

KLEINE Zeitung Weststeier, online 07.11.2023:  Hier spielen die Kinder ab sofort am nagelneuen Spielplatz (kleinezeitung.at)

WOCHE Voitsberg, online 07.11.2023:  Kindergarten Mooskirchen: Der Kindergarten hat einen neuen Spielplatz – Voitsberg (meinbezirk.at)

Leave your thought here

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert