E-Mail
Anrufen

Aktuelle Berichte

Frühschoppen mit dem Kameradschaftsbund – stimmungsvoll

csm_20230618_134313_a098e20045
Allgemein

Frühschoppen mit dem Kameradschaftsbund – stimmungsvoll

Der Pfarrfest-Sonntag ist immer mit einer Veranstaltung unseres

Kameradschaftsbundes

in Verbindung zu bringen.
Es sind wohl schon viele Jahrzehnte, dass an diesem Festtag der Ortsverband einlädt; seinerzeit zum Sommerfest, seit gut zwanzig Jahren jetzt schon 

zum Frühschoppen.

War es seinerzeit der Hofbereich beim Gasthaus Hochstrasser, später dann die Parkanlage, so bietet sich jetzt immer wieder das

Feuerwehr-Festgelände

an, das in den letzten Jahren zu einer optimalen Veranstaltungsstätte aus- und umgebaut wurde.
Eben so, wie es die gesetzlichen Bestimmungen vorsehen und unsere Vereine bzw. Organisationen für deren Veranstaltungen benötigen. Alle Voraussetzungen werden (einmal 1983-1984 mit dem Neubau und später ab 2005 mit allen Zu- bzw. Umbauten) erfüllt; die Marktgemeinde Mooskirchen als Eigentümer (über die gemeindeeigene KG) hat sehr viel investiert, den Wünschen entsprochen und unsere Freiwillige Feuerwehr hat einerseits Hand angelegt sowie Eigenmittel für laufende Adaptierungen zur Verfügung gestellt.

Die Marktgemeinde Mooskirchen zeigt sich immer – wie in diesem Fall dem Veranstalter Kameradschaftsbund gegenüber – sehr großzügig
Die gesamte Anlage wurde noch immer, auch wenn das kaum oder gar nicht Erwähnung findet, durch die Marktgemeinde Mooskirchen kostenfrei (Strom, Wasser, Abwasser, etc) überlassen; 
der Zelt-Vor- bzw. -Anbau für diese Veranstaltung ist Eigentum der Freiwilligen Feuerwehr und wird im Veranstaltungsfall unter Mithilfe von Vertretern der jeweiligen Organisation/en zeitgerecht auf- und anschließend relativ rasch wieder abgebaut, damit die Einsatzzentrale für den vorgesehenen Zweck wieder uneingeschränkt zur Verfügung stehen kann.

Vor- und Nachbereitungen sind erforderlich


keine Veranstaltung ohne viele helfende Hände – DANKE für diese wertvolle Hilfe


Gäste vom Partnerverein Neustift bei Güssing

Wiederholt haben wir schon informiert, dass vor etwas mehr als 2 Jahren eine 

Partnerschaft

zwischen unserem und dem Ortsverband von Neustift bei Güssing geschlossen wurde.
Jährlich kommt es zu Zusammentreffen der Partner; meist im Zusammenhang mit Veranstaltungen oder den Jahreshauptversammlungen.
Groß war deshalb die Freude als angekündigt wurde, dass aus dem Burgenland eine

rund 40köpfige Abordnung mit Obfrau Monika Deutsch an der Spitze

zum Frühschoppen 2023 kommt.
Die Gäste – unsere Freunde – wurden beim Freizeitzentrum empfangen und dann mit einer Fahnenabordnung durch den Markt unter
Vorantritt der Bauernkapelle
(Kapellmeister Edwin Reiter, Obmann Peter Ruprecht, Stabführer Wolfgang Hiden)
zum Festgelände geleitet.


Frühschoppen mit „Stainz 2/3 stromlos“

Der Frühschoppen selbst wurde, wie auch im Vorjahr, von der bekannten Musikgruppe

„Stainz 2/3 stromlos“

in wunderbarer Weise, mit angenehmer Lautstärke, bis in die frühen Nachmittagsstunden gestaltet.
Traditionelle Unterhaltungsmusik wurde nahezu am laufenden Band „serviert“; da folgte ein Ohrwurm dem anderen. Na ja, die Anwesenheit der burgenländischen Gäste ließen die 3 Musiker nicht ungenützt, gleich einmal deren heimliche Hymne„von der schönen Burgenländerin ….“ anzustimmen.
Damit hatten sie den „Nagel auf dem Kopf“ getroffen.
Mehr und mehr Gäste füllten das Veranstaltungsareal.

Fleißige Servicekräfte im Gästebereich hatten ebenso wie unzählige Damen und Herren im „Küchen- und Schankbereich“ wahrlich alle Hände voll zu tun, den Wünschen der Besucher:innen rasch gerecht zu werden. 
Kompliment
an alle ehrenamtlich helfenden Damen und Herren, die dieser Aufgabe großartig gerecht wurden.
Alle Arten von Getränken (abgesehen vom Stand mit diesmal Zweiger-Weinen) waren zu bestellen; eine reichhaltige Auswahl an Speisen aus den Häusern Draxler und Zach, sowie hausgemachte Mehlspeisen – zu Kaffee – fanden bis weit nach der Mittagsstunde zufriedene Abnehmer

Mit zunehmender Veranstaltungsdauer steigerte sich die Stimmung „im Haus“. Viele zufriedene, gut gelaunte Gäste, die froh waren, endlich wieder in Gemeinschaft ohne Einschränkungen zusammenkommen zu können. 
Anerkennung gebührt dem Veranstalter auch, auf die „Kleinen der Gesellschaft“nicht vergessen zu haben. Helle Begeisterung bei der Hupfburg für die einen und andere wiederum präsentierten sich ihren Eltern oder Großeltern perfekt geschminkt. 
Wirklich für jeden Geschmack etwas!

Alle Gäste, die sich mit ihrem Geschick betätigen wollten, fanden beim Zimmergewehr-Schießen oder am Glücksrad Betätigungsmöglichkeiten. Und hatten dabei sehr viele Möglichkeiten, tolle Warenpreise zu erwerben.
Ein reicher Glückshafen – hunderte Preise, die von Privaten und/oder der örtlichen Wirtschaft dankend zur Verfügung gestellt wurden – war mit dem Kauf von Losen zugänglich. Zur angekündigten Zeit um 15 Uhr wurde dann noch eine
Eintrittskarten-Verlosung
vorgenommen:

Hauptpreise waren schon mit dem Kauf der Eintrittskarte genannt:
Lipizzanerheimat-Gutscheinr€ 300 (Raiffeisenbank Lipizzanerheimat)
Reisegutschein  – € 200 (Pölzl Reisen)
Goldkette mit Anhänger – € 100 (Juwelier Ableitner)

Als Gäste
wurden auch die Bürgermeister LAbg. Erwin Dirnberger und Engelbert Huber, Provisor Mag. Wolfgang Pristavec, ÖKB-Bezirksobmann VPräs. Ing. Johann Harrer, Vbgm. Alois Schalk, GK Klaus Konrath, ABI Josef Pirstinger, MGV-Chorleiter Gottfried Gschier, KSV-Ehrenpräsident Stefan Ulrych sowie Abordnungen der Kameradschaftsverbände aus Edelschrott, Geistthal, Lannach und Lieboch durch
Obmann Walter Hojas
willkommen geheißen.


SIEGER Eintrittskartenverlosung – Glücksrad – Schießen

Leave your thought here

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert